Blog: Unter uns

: Klo-Kultur im Wandel der Zeiten

Ein Eintrag von Carola Wagner

Dürfen Männer im Stehen pinkeln? Sie wollen diese Frage gar nicht diskutieren? Das kann ich verstehen. Ich auch nicht. Nicht mehr. Was haben wir uns darüber die Köpfe heißgeredet – damals, als ich bei meinen ersten journalistischen Gehversuchen in der HA-Redaktion die erste Emanze meines Lebens kennengelernt habe. Die Problematik des Stehens oder Sitzens beim Wasserlassen war mir bis zu dem Zeitpunkt nicht geläufig gewesen, doch fürderhin wurde ich zu einer eifrigen Verfechterin der Idee, dass Männer sich gefälligst zu setzen hätten.

Wer wollte sich auch dem Argument verschließen, dass die Steh-Variante zwangsläufig die Beschmutzung des WCs und des Bodens beschleunigt; zwergenwüchsige Männer ausgenommen. Ein Argument, das dazu geführt hat, dass mein Kollege niemals aufs Stehen bestanden hat. Er hat als Student in einer Männer-WG tief in die Abgründe männlich dominierter Wohnkultur geblickt...

Heute sage ich: Es ist mir schnurzegal, ob Männer im Stehen oder Sitzen pinkeln. Sie können sich dafür gern auf den Badewannenrand stellen und ins Klo zielen, wenn es ihnen Freude bereitet. Hauptsache, das Bad ist sauber, wenn ich es benutze.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Carola Wagner
Carola Wagner
Stellv. Redaktionsleiterin

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    23. Oktober 2018, 17:20 Uhr
    Aktualisiert:
    23. Oktober 2018, 17:23 Uhr
  • Orte: