Blog: Unter uns

Ellen muss Tee trinken: Die Kaffeemaschine vermissen

Recklinghausen Das Geräusch in der Küche, nicht laut, aber penetrant, könnte erschreckend wirken. Da lauert man vor der Tür und weiß nicht, wo dieses gedämpfte Blubbern herkommt oder wer gar der Verursacher des brodelnden Klanges ist. Für mich aber ist die Melodie, die ihren Ursprung neben Herd und Toaster hat, beruhigend und aufweckend zugleich.

Die Kaffeemaschine geht ihrer Arbeit nach und stöhnt dabei vor sich hin. Wie ich das liebe!
Zurzeit ist jedoch die Stille in meiner Kochstube eingekehrt. Der Kaffeeautomat schweigt und steht beleidigt in der Ecke, weil ich ihm keine Aufmerksamkeit schenke. Einen koffeinhaltigen Wachmacher zu trinken, täte nicht gut. Eine böse Erkältung setzt mich wider Willen auf Entzug. So übe ich mich in Verzicht und gebe mich mit Tassen voll Tee zufrieden. Doch die mit heißem Wasser übergossenen Kräuter sind nicht dasselbe, wie wenn das kochende Quell des Lebens auf das gemahlene schwarze Gold trifft. Es bleibt zu hoffen, dass schleunigst die Gesundheit in mir und der Lärm in meine Küche zurückkehren.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Autor
Ellen Jost
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    5. Oktober 2017, 16:32 Uhr
    Aktualisiert:
    5. Oktober 2017, 16:35 Uhr