Nach Geldtransport-Coup: Polizei setzt 50.000 Euro Belohnung aus

Gronau/Recklinghausen Nach dem Coup mit dem nachgemachten Geldtransporter in Gronau hat die geschädigte Supermarkt-Kette eine Belohnung von 50.000 Euro ausgesetzt.

Die Täter waren am 19. Dezember mit einem VW Bulli, der genauso gestaltet war wie die Fahrzeug-Flotte eines Recklinghäuser Security-Unternehmens, an der Firmenzentrale vorgefahren und hatten sich eine Geldkiste mit den Einnahmen aushändigen lassen.

Es handelte sich um einen „sehr hohen Betrag“, inoffiziell ist die Rede von über einer Million Euro. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Transporter der Marke VW, Typ T 5,  der mit falschen Kennzeichen („RE“) versehen war. Auffällig sei, dass der Wagen am Heck  über zwei Türen (keine Heckklappe) verfügt.

Die Polizei fragt:
Wer kann Angaben zum Kauf, Verkauf oder zum Standort eines solchen Transporters machen?
Fest steht auch, dass der Wagen nachträglich entsprechend der Fahrzeuge des Recklinghäuser Werttransportunternehmens foliiert worden war.
Wer kann Angaben zur Herstellung bzw. zum Käufer der Foliierung machen?

Die Polizei vermutet, dass die Foliierung zeitnah vom Fahrzeug entfernt wurde, und fragt:
Hat jemand diesen Vorgang beobachtet?

 
Hinweise nimmt die Kriminalinspektion I der Polizei Borken unter ( 0 28 61 90 00 oder
jede andere Polizeidienststelle entgegen.
2 KOMMENTARE
31.12.17 09:17

Wer hat denn nun

von DerAlte

die Belohnung ausgesetzt. Polizei wie in der Überschrift, oder die Supermarktkette wie im Artikel geschrieben?

31.12.17 09:27

Belohnung

von Berufskritiker

Beide

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    30. Dezember 2017, 09:03 Uhr
    Aktualisiert:
    5. Januar 2018, 03:33 Uhr
  • Orte: