Unser Nachrichtenüberblick: Durchbruch in Berlin, Trump-Aufreger, Frau attackiert

Kreis RE Guten Morgen! Bei den Sondierungsgesprächen in Berlin ist am Morgen offenbar ein Durchbruch erzielt worden. Das berichtet die dpa in einer Eilmeldung. In Dortmund wurde am späten Donnerstagabend eine Frau mit einem Hammer schwer verletzt. In Haltern ist die B58 wegen eines Feuers gesperrt. Donald Trump hat sein Verhältnis zu Nordkoreas Staatschef als gut bezeichnet - und mit einer anderen Bemerkung für Empörung gesorgt. Die Handball-EM startet heute, ebenso wie die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Was sonst an diesem Freitag, 12. Januar, sonst noch wichtig ist und wird, erfahren sie hier:

Die aktuelle Nachrichtenlage

  • Berlin: Die Partei- und Fraktionsspitzen von CDU, CSU und SPD haben nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei ihren Sondierungen über eine Fortsetzung der großen Koalition einen Durchbruch erzielt. Eine endgültige Einigung der Sondierer hänge aber noch von der Zustimmung beider Sondierungsgruppen ab, hieß es am Freitagmorgen in Teilnehmerkreisen in Berlin.
  • Essen: Der Wettkampf um den spanischen Autobahnbetreiber Abertis droht zur teuren Hängepartie zu werden. Nachdem der Essener Konzern Hochtief vor knapp drei Monaten mit einem Angebot über mehr als 17 Milliarden Euro in das Bieterrennen eingestiegen war, ist noch immer kein Ergebnis in Sicht.
  • Haltern am See: Wegen eines Feuers auf der Arminiusstraße in Haltern am See musste die Polizei die B58 in dem Bereich komplett sperren. Die Dachgeschosswohnung eines Sechsfamilienhauses brannte am Freitag um kurz nach 5 Uhr völlig aus. 18 Bewohner, darunter neun Kinder, retteten sich, nur mit Schlafanzügen und Jacken bekleidet, auf die Straße.
  • Dortmund: Bei einer Attacke am Donnerstagabend ist eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Die 20-Jährige sei auf einem Spielplatz im Nordwesten von Dortmund mit schweren Kopfverletzungen gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Es habe Lebensgefahr bestanden. Ein Tatverdächtiger sei in der Nähe festgenommen worden. «Er war blutverschmiert», sagte der Sprecher. Es bestehe Verdacht auf ein versuchtes Tötungsdelikt. Die Staatsanwaltschaft sei nun zuständig. Nach dpa-Informationen könnte die Frau mit einem Hammer attackiert worden sein.
  • USA: Donald Trump hat einmal mehr durch Bemerkungen und Aussagen überrascht. Diesmal waren es gleich zwei Zitate, die im Moment für Aufregung sorgen.  Trump hat sein Verhältnis zu Nordkoreas Führer Kim Jong Un als gut bezeichnet. «Ich habe wahrscheinlich ein gutes Verhältnis zu Kim Jong Un», sagte Trump in einem Interview mit dem «Wall Street Journal». Eine weitere Bemerkung zog Kritik auf der ganzen Welt nach sich: Bei einem Termin im Weißen Haus stellte er die Frage, warum so viele Menschen aus "Dreckslochländern" (shithole countries) wie Afrika oder Haiti in die USA kämen. Die "Washington Post" und der "Spiegel" berichteten. 
  • Japan: Weil ihr Zug in gewaltigen Schneemassen stecken blieb, haben rund 430 Fahrgäste in Japan die Nacht im Abteil verbracht. Fünf von ihnen wurde unwohl und mussten in eine Klinik gebracht werden, wie ein Sprecher der Bahngesellschaft JR East bekanntgab.
  • Internet: Facebook-Nutzer werden künftig mehr Beiträge von Freunden und Familie statt von Unternehmen, Medien und politischen Gruppen zu sehen bekommen. Damit solle das weltgrößte Online-Netzwerk wieder stärker auf das ursprüngliche Ziel ausgerichtet werden, persönliche Verbindungen zu ermöglichen, schrieb Gründer und Chef Mark Zuckerberg in einem Facebook-Beitrag in der Nacht zum Freitag.
  • Leverkusen: Tabellenführer Bayern München eröffnet die Rückrunde der Fußball-Bundesliga (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) mit der Partie bei Bayer Leverkusen. Bayern-Trainer Jupp Heynckes muss im Gastspiel bei seinem früheren Arbeitgeber auf Torjäger Robert Lewandowski und Abwehrspieler Mats Hummels verzichten. Heynckes bezeichnete die Aufgabe beim Tabellenvierten Leverkusen als schwierig. Lewandowski könnte durch Winter-Neuzugang Sandro Wagner ersetzt werden. Bayer 04 kann in Bestbesetzung antreten.
  • Herne/Bochum: Der mutmaßliche Doppelmörder von Herne ist im Prozess am Bochumer Landgericht von Gutachtern als voll schuldfähig eingestuft worden. «Der Angeklagte war in der Lage, sein Verhalten zu kontrollieren», sagte Psychologin Professor Sabine Nowara am Donnerstag. Damit droht dem Angeklagten nun die ganze Härte des Gesetzes. 
  • Düsseldorf: Die Enge, die Angst, die Schreie: Mit eindringlichen Schilderungen der ersten Zeugen hat im Prozess um das tödliche Gedränge bei der Loveparade die Beweisaufnahme begonnen. Eine 31-Jährige und ein 34-Jähriger erzählten den Richtern von ihren Erinnerungen an die Katastrophe. Die 31-jährige Auszubildende war vor sieben Jahren mit ihrer Schwester bei dem Musikspektakel. Dabei seien sie in das Gedränge geraten und getrennt worden. 
  • USA: In den schweren Schlammlawinen in Kalifornien sind nach Angaben der Behörden auch vier Kinder ums Leben gekommen. Die 17 Todesopfer seien identifiziert worden, teilte die Polizei im Bezirk Santa Barbara mit. Ein dreijähriges Mädchen ist demnach das jüngste Opfer, ein 89-jähriger Mann das Älteste. Acht Personen gelten noch als vermisst. Die Rettungsarbeiten in den überfluteten Gebieten dauern an. Hunderte Helfer suchen noch nach Überlebenden.

Das Wetter

Vor dem knackig kalten und sonnigen Wochenende gibt es heute noch einmal trübe Aussichten: Vormittags ist es noch neblig, am Nachmittag kommt nur manchmal die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen erreichen höchstens 5 Grad, nachts gehen sie auf 3 Grad zurück. Die weiteren Aussichten: Samstag und Sonntag sonnig und zwischen 0 und 5 Grad.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

Der Kreis multimedial

Unsere Kollegen von cityInfo.TV haben die Karnevalisten der KG Blau-Weiß am Stimberg bei ihrer Eröffnung der Session begleitet.

Zahl der Nacht

  • 15.600: Die Szene der sogenannten Reichsbürger in Deutschland wird immer größer. Wie das Nachrichtenmagazin «Focus» unter Berufung auf die Verfassungsschutzämter der Länder berichtet, ist die Zahl der Reichsbürger und sogenannten Selbstverwalter binnen Jahresfrist um mehr als 50 Prozent gestiegen - auf nunmehr 15.600 im Januar 2018.

Weitere Themen des Tages

  • Handball-Europameisterschaft in Kroatien beginnt: In Kroatien beginnt am Freitag (18.15 Uhr) die 13. Handball-Europameisterschaft. Das Turnier auf dem Balkan wird mit den Partien zwischen Schweden und Island sowie Weißrussland gegen Österreich eröffnet. Wenig später (20.30 Uhr) kommt es zu den ersten brisanten Spielen der EM. Gastgeber Kroatien startet gegen Nachbar Serbien in das Turnier, sportliche Duelle beider Nationen waren in der Vergangenheit oft von Ausschreitungen überschattet worden. Zeitgleich treffen in der Gruppe B die Mitfavoriten Frankreich und Norwegen im ersten Topspiel aufeinander. Titelverteidiger Deutschland spielt erstmals am Samstag (17.15 Uhr/ZDF) gegen Montenegro.
  • Biathlon in Ruhpolding: Männer-Staffel in Bestbesetzung: Die deutsche Biathlon-Staffel der Männer ist am Freitag beim Weltcup in Ruhpolding gefordert. Beim letzten Staffel-Wettbewerb vor den Winterspielen im Februar in Pyeongchang tritt das deutsche Stamm-Quartett an. Bundestrainer Mark Kirchner nominierte Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp. Das Rennen über die 4x7,5 Kilometer wird in der ChiemgauArena um 14.30 Uhr (ZDF und Eurosport) gestartet. Im Nebel-Rennen von Oberhof hatte das deutsche Quartett das Podest klar verpasst.
  • Tschechien wählt neuen Präsidenten: In Tschechien beginnt am Freitag die zweitägige Präsidentenwahl. Knapp 8,4 Millionen Bürger sind aufgerufen, ihr Staatsoberhaupt direkt zu bestimmen - erst zum zweiten Mal seit einer Verfassungsänderung aus dem Jahr 2012. Als Favorit unter den neun Kandidaten gilt Umfragen zufolge Amtsinhaber Milos Zeman. Der 73-Jährige hat sich wiederholt gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ausgesprochen. Auch ist er für ein Referendum über den EU-Austritt - wenngleich er selbst für den Verbleib stimmen würde. Als größter Herausforderer gilt der Chemieprofessor Jiri Drahos.
  • Grüne wählen Fraktionschefs: Die Grünen-Fraktion im Bundestag wählt am Freitag ihre Doppelspitze. Die bisherigen Fraktionschefs Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter treten ohne Gegenkandidaten erneut an. Am Mittag (12.15 Uhr) wollen die beiden sich nach der Wahl äußern. Auch die Parlamentarische Geschäftsführerin Britta Haßelmann stellt sich wieder zur Wahl und hat keine Konkurrenz. Ziel der zweitägigen Klausur, die am Donnerstag begonnen hatte, war, die 67-köpfige Fraktion in Arbeitsmodus zu bringen und zu beraten, wie die Grünen ihre Themen als kleinste von sechs Fraktionen nach vorn stellen können.
  • Messerattacke in Hamburger Supermarkt - Mordprozess startet: Der mutmaßliche Messerstecher von Hamburg-Barmbek muss sich von Freitag (09.00 Uhr) an vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft dem ausreisepflichtigen Asylbewerber Mord sowie versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung in sechs Fällen vor. Ende Juli vergangenen Jahres soll Ahmad A. in einem Hamburger Supermarkt ein Küchenmesser aus der Auslage genommen und zwei Kunden niedergestochen haben. Einer starb noch am Tatort, der andere wurde in einer Notoperation gerettet.

Die Lage auf den Straßen

Ein Freitagmorgen, wie man ihn sonst gar nicht kennt: Die Pendler kommen im Moment gut durch. Um 7 Uhr werden auf den Autobahnen im Revier nur wenige Kilometer Stau gemeldet - die allerdings auf der A43 rund um das Kreuz Recklinghausen. Auch auf der B58 dürfte es wegen eines Brands in Haltern noch Stau geben. Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen. 

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Marl: Auf Höwings Feld
  • Haltern: Recklinghäuser Straße
(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends im Internet  

Wer bislang über Facebook die Nachrichten aus dem Kreis RE und der Region verfolgt hat, muss sich wegen der neuen Ausrichtung (siehe oben) nun etwas umstellen. Hilfreich dabei ist der Nachrichtenkanal VESTNEWS - ein Projekt des Medienhauses Bauer. Den gibt es übrigens auch als App mit Push-Funktion - kostenlos im iOS- und Android-Store.

Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.