Ende der Spendenaktion: "Das ist wie ein Geschenk Gottes"

CHISINAU/MOLDAWIEN Heute beenden wir unsere Weihnachts-Spendenaktion zugunsten der krebskranken Kinder in Moldawien. Und wir alle sind stolz und glücklich über das Ergebnis: Fantastische 146 909,28 Euro haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, für die Kinder der Krebsstation in der moldawischen Hauptstadt Chisinau gespendet.

Das ist großartig, und das ist eine wunderbare Hilfe für die Kinder. Ein Licht des Mitleids und der Anteilnahme in deren Dunkelheit aus Krankheit, Leid, Schmerzen und Not. Dafür danken wir Ihnen von Herzen. Das Ergebnis ist das mit Abstand beste aller Spendenaktionen, die wir bereits seit 2001 jedes Jahr zur Weihnachtszeit durchführen.
 
Wir haben natürlich gleich in Chisinau angerufen und das Ergebnis der Aktion dort mitgeteilt. Dr. Irina Plaschevici, die leitende Ärztin der Station, die wir aus vielen Berichten der letzten Tage kennen, war zuerst ganz still, dann hat sie mit tränenerstickter Stimme gesagt: „Ich kann das gar nicht glauben, ist das wirklich wahr? Das ist wie ein Geschenk Gottes. Wir können jetzt mehr Mitarbeiter zur Ausbildung nach Wien schicken, wir bekommen endlich die richtigen Medikamente, wir können jetzt den Müttern und den Kindern Hoffnung machen – ohne lügen zu müssen. Sagen Sie den guten Menschen in Deutschland: Ich möchte sie alle umarmen, ihnen von ganzem Herzen Dank sagen.“
 
Den Kindern haben die Schwestern auch erzählt, dass fremde Menschen in Deutschland für sie Geld gespendet haben, und dass jetzt vieles besser wird. Die meisten haben es nicht begriffen. Sie sind zu klein, viele wissen gar nicht, was Deutschland ist. Aber sie werden merken, dass sich die Dinge bessern. Und das ist es, was wir wollten.
 
Noch einmal zeigen wir Ihnen hier einige Kinder, die Sie in den letzten Wochen kennenlernen durften, deren Schicksal Sie bewegt hat. Sie alle sagen symbolisch Danke! Selbstverständlich bleibt unser Konto bestehen und Sie können auch jetzt noch für unsere Aktion spenden.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

Email

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Als Nutzer dieses Angebots des Verlages J. Bauer KG, wünsche ich auch Informationen zu Abonnementangeboten dieser Zeitung oder anderer Tageszeitungen des Verlages J. Bauer KG. Mit einer Kontaktaufnahme telefonisch oder per Email (8.00 Uhr – 20.00 Uhr) seitens des Verlages bin ich für zwei Jahre – auch zur Verlängerung der Laufzeit der Einwilligung – einverstanden. Mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung meiner Daten im Sinne der §§4a/28 BDSG bin ich einverstanden.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1?   



AUTOR
Heinz Sünder
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. November 2012, 15:59 Uhr
    Aktualisiert:
    21. November 2014, 10:45 Uhr