Fußball: TSV: Vorhang auf am Loekamp

MARL Am kommenden Samstag werden alle Fußball-Freunde, die dem TSV Marl-Hüls die Daumen drücken, endlich schlauer sein. Der Termin für das Auftakttraining steht: Um Punkt 15 Uhr will Trainer Werner Kasper mit seiner Mannschaft die ersten Runden der Vorbereitung drehen.

  • Vor der Rückkehr zum TSV Marl-Hüls: Marvin Thomaszik (links im weißen Trikot). Foto: Uppenkamp (Archiv)

Dann geht die Zeit der Gerüchte und der Dementis zu Ende, braucht sich die Sportliche Leitung nicht weiter zu winden und zu zieren: Jeder kann den Kader des Westfalenligisten im Loekampstadion persönlich in Augenschein nehmen. Und die Frage diskutieren: Reicht das für die Klasse?

Altersschnitt ordentlich gesenkt

Trainer Werner Kasper hatte seine neue Mannschaft bereits einmal an den Loekamp bestellt. „Alle konnten noch nicht, ein paar Spieler befinden sich noch im Urlaub“, so der Übungsleiter. Mit Ausnahme von Eugen und Arthur Fell (YEG Hassel), so berichtet Kasper, hätten er und sein spielender Co-Trainer Ozan Yilmaz aber vor allem „in recht jugendliche Gesichter“ geblickt. In den ersten Trainingstagen dürfte der Altersschnitt sogar noch weiter sinken: Auch A-Junioren des TSV sollen die Chance erhalten, im Kreis der ersten Mannschaft „vorzuspielen“ und sich zu empfehlen.

Dass am Samstag einige Fußballer mit dabei sein werden, die schon einmal in der ersten und zweiten Mannschaft des TSV gekickt haben, steht fest. Angreifer Andre Töppler etwa oder Mittelfeldspieler Marvin Thomaszik versuchen noch einmal in Hüls ihr sportliches Glück.

Neu beim TSV wird dagegen ein junger Angreifer vom ETB Schwarz-Weißen Essen sein: Auf Vermittlung von ETB-Trainer Manfred Wölpper, in seiner aktiven Laufbahn eine fest Größe beim TSV Marl-Hüls, wird Leotrim Kryeziu für ein Jahr an den Westfalenligisten ausgeliehen. Hier soll der schnelle Stürmer Spielpraxis sammeln, die ihm der ambitionierte Niederrhein-Oberligist in der kommenden Saison nicht bieten kann. Das
Problem: Auch das ETB-Eigengewächs Kryeziu ist erst 19.

Zweiter Torwart soll bis Samstag feststehen

„Jetzt treten wir am Samstag erst mal vor die Kugel, und dann schauen wir mal, was wir entwickeln können“, sagt Werner Kasper. „Aber klar ist: Wir werden uns weiter nach einem erfahrenen Spieler umschauen müssen.“
Immerhin hofft der Sportliche Leiter Josef Ovelhey, eine Baustelle in Hüls bis Samstag schließen können: die im Tor. Bislang steht nur Nils Martens als Schlussmann fest. Ein zweiter soll in dieser Woche unterschreiben.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. Juni 2018, 19:53 Uhr
    Aktualisiert:
    11. Juli 2018, 03:33 Uhr
  • Orte:
THEMEN