Stevens und Büskens übernehmen: Schalke trennt sich von Trainer Domenico Tedesco

GELSENKIRCHEN Nach anhaltender sportlicher Talfahrt muss der in der vergangenen Saison gefeierte Trainer gehen. Das 0:7 bei Manchester City war zuviel. Erst einmal soll Schalke-Legende Huub Stevens helfen.

» zurück zum Artikel

6 KOMMENTARE
16.03.19 03:16

🙄

von JanLan

Naldo ,höwedes und Fährmann .. es war Zeit diese auszutauschen, nur keiner hat Sich getraut ..!die größte Graupe seit Menschengedenken ??'! Das kann nur aus dem munde einer noch größeren Graupe kommen !!!

14.03.19 21:44

Was eine Heuchlerei

von reni

Wer ist denn für Taktik, Einstellung, Verbesserung der Spieler usw zuständig? Dieser Typ hat sich doch selber sein Grab gegraben. Identifikationspersonen wie Höwedes,Naldo und Fährmann auf unterirdische Art und Weise in die Wüste geschickt und dann noch einen destruktiven Fußball zu zelebrieren, dass einem über Jahre übel wird. Aber wie immer: wenn die größte Graupe seit Menschengedenken zurecht in die Wüste geschickt wird, steht das emotionale über alles.

14.03.19 21:31

Traurig !

von JanLan

So schnell wird man vom gefeierten Helden, zu einem Sündenbock! Tedesco hat alles gegeben was er hatte für den Verein , er hat Schalke gelebt. Wenn Schalke das mal nicht bereuen wird. Glück auf, Domenico !

14.03.19 16:13

???

von paladin_bumblebee1202

als bvb fan sag ich nur es liegt an den spielern. tedesco is ein guter. unf wer hat die spieler eingekauft, oder wollte der trainer die spieler ?

14.03.19 13:04

So, so!

von Pfiffikus

Den Rivalen da unten im Tabellenkeller wird diese Nachricht freuen.
Ohne Konzept, ohne Offensivdrang und ohne taktische Cleverness:
Wer außer dem Trainer ist dafür verantwortlich ?!
Das geht schon seit einem Jahr so.

14.03.19 11:58

Tedesco

von Tullu

Die Mannschaft ist versaut, nicht der "Trainer". Es ist nur nicht möglich, die Spieler
rauszuschmeißen. Das wird zu teuer.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    14. März 2019, 10:18 Uhr
    Aktualisiert:
    15. März 2019, 06:01 Uhr