Heißluftballon sorgt für Aufregung: Bruchpilot hatte keine Flugerlaubnis

Haltern Im August landete ein Heißluftballon in Haltern spektakulär zwischen Wohnhaus und Bahngleisen. Nach wochenlangen Ermittlungen ist jetzt klar: Der Ballonführer hat seit Jahren keine Flugerlaubnis. Die war ihm bereits 2010 entzogen worden.

  • Heißluftballon

    Die spektakuläre Ballonlandung in Haltern. Foto: Foto: Hendrik Priesner

Das ungewöhnliche Manöver hatte für Aufregung in Haltern gesorgt. Der Ballon schrammte über ein Hausdach nahe des Westuferparks und landete nur wenige Meter von Bahnschienen und Oberleitungen entfernt auf der Straße.

Bereits im September 2010 war der Anbieter von Ballonfahrten in einen folgenschweren Unfall in Abbesbüttel im Landkreis Gifhorn bei Braunschweig verwickelt gewesen. Beim Landeversuch auf einer Wiese war der Ballon von einer Windböe erfasst und durch mehrere Gärten gezogen worden. Erst nachdem der Korb mit den Passagieren an eine Garagenwand prallte, kam der Ballon zum Stillstand. Damals waren 13 Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Dem Ballonführer drohen jetzt strafrechtliche Konsequenzen.