Beim Zündeln: Vier Kinder durch Böller schwer verletzt

DISTELN Beim Zündeln mit Feuerwerkskörpern haben vier Kinder am Montagnachmittag in Disteln schwere Verletzungen erlitten.

Es liegen noch nicht viele Informationen zu den Hintergründen vor. Offenbar haben die Kinder auf der Uhlandstraße mit Böllern gezündelt, die in der Silvesternacht liegen geblieben waren. Drei Kinder erlitten Verbrennungen und Schnittverletzungen an den Händen. Ein Kind wurde offenbar schwer an den Augen verletzt und vom Rettungsdienst in eine Spezialklinik eingeliefert.
6 KOMMENTARE
01.01.18 22:17

Liebe Kommentatoren,

bei einem solchen Vorfall mit schwer verletzten jungen Menschen davon zu sprechen, dass man Schadenfreude verspüre, dass man aus Schaden klug werde oder eben fühlen müsse, wenn man nicht hören könne, ist unserer Meinung nach einfach geschmacklos.

Wir wünschen den Unfallopfern gute Besserung und manchen Forumsteilnehmern etwas mehr Feingefühl beim Kommentieren.

Tobias Ertmer, Online-Redaktion

P.S.: Da es bei diesem Fall auch eigentlich keine Kommentargrundlage gibt, wird dieses Forum hiermit geschlossen.

01.01.18 21:48

Oh man

auch wir haben vor vierzig Jahren, trotz der Warnung unserer Eltern, am nächsten Tag Knaller gesucht. Man kann doch als Kind die Gefahr gar nicht abschätzen, auch wenn ich ein Feuerzeug anzünden kann. Was übrigens durchaus schon kleinere Kinder mit manchen können. Aber bei einer Augenverletzung von "durch Schaden wird man klug" zu reden, finde ich mehr als schlimm. Hoffentlich verliert dieses Kind nicht sein Augenlicht und alle werden wieder ganz gesund.

01.01.18 21:00

D. Sopart....

von Lopie

Ja genau und wenn ich unachtsam mit dem Auto fahre bin ich auch selber schuld also bin ich auch selber schuld wenn ich an irgendwelchen Feuerwerkskörpern rumzündel und so klein können die Kinder ja nicht gewesen sein denn das mit dem Feuerzeug scheint ja gut geklappt zu haben zwinkern also mein Mitleid hält sich auch in Grenzen


Die Diskussion wurde geschlossen.