Udo Surmann (Parteilose WG): Beim Land sparen, um den Städten zu helfen

Herten Formal tritt er für die von ihm gegründete "Parteilose Wählergemeinschaft BRD" an, doch im Grunde ist Udo Surmann ein Einzelkämpfer. 25.000 Euro aus eigener Tasche hat er bereits in seine vielen Wahlkämpfe investiert.

  • 210_0008_961845_Hal_surmann.jpg

    Landtagskandidat Udo Surmann.

Von Landrat bis Bundestag – Udo Surmann aus Herten-Westerholt kandidiert seit Jahren für fast jedes Amt. 2014 hatte er Erfolg und sitzt seither im Hertener Stadtrat, gilt dort als unbequem.

Wahlkampf macht Surmann mit bemalten Bäckertüchern und 1 300 eigenhändig laminierten Papierschildern. Sie hängen vielerorts in Herten und Marl, aber auch in Haltern und Dülmen. Surmann fährt, so weit in seine Vespa trägt, 20 Stunden am Tag ist er auf den Beinen. „Ich komme vom Bau und bin das gewöhnt“, sagt der 68-jährige Rentner. Sein Credo: „Meckern kann jeder. Wer etwas verändern will, muss mitmischen.“

Surmann sieht sich als Alternative für Bürger, die die etablierten Parteien ablehnen. Er will das Personal in den Landesbehörden effizienter einsetzen: mehr Aufgaben selbst erledigen, weniger Aufträge nach außen vergeben. Mit dem eingesparten Geld will er die Kommunen unterstützen, damit diese die Grundsteuern nicht immer weiter erhöhen müssen. „Das Land darf die Städte nicht kaputt gehen lassen“, betont Surmann. Darüber hinaus will er die seiner Meinung nach katastrophale Verkehrsplanung reformieren, sich für mehr Naturschutz und gegen Giftstoffe im Boden einsetzen – und ganz allgemein frische Ideen in die Landespolitik einbringen. Konkreter wird er allerdings nicht.

Der Kandidat im Video

Fragen und Antworten

Was ich im neuen Landtag nach fünf Jahren unbedingt geschafft haben will, ist…
...eine bessere Zusammenarbeit der Parteien zum Wohl des Landes. Heute führen die doch Krieg gegeneinander.

180 Milliarden Euro: NRW ist das mit Abstand am höchsten verschuldete Bundesland. Sparen würde ich darum in folgenden Bereichen:
Der Fisch stinkt vom Kopf her. Wir sollten uns die Landesregierung sparen, wir brauchen neue Leute und neue Ideen.

Als politischer Gegner imponiert mir…
Da gibt es keinen. Das sind alles Marionetten.

Aufregen kann ich mich über…
...
das Desinteresse der Parteien, die das Sagen haben. Und darüber, dass die Bürger mit immer höheren Grundsteuern abgezockt werden.

Für die parlamentarische Arbeit bin ich gut geeignet, weil…
...ich technische und kaufmännische Erfahrung habe und viele Ideen.
 
Name: Udo Surmann  (Parteilose Wählergemeinschaft BRD)
Alter: 68 Jahre
Beruf: Rentner
Werdegang: Volksschule, kaufmännische u. handwerkliche Ausbildungen, diverse Berufe (u.a. Oberpolier, Bauleiter, selbstständig im Einzelhandel), 2013 Mitgründer der Parteilosen Wählergemeinschaft, seit 2014 Ratsmitglied in Herten
Familienstand: ledig, eine Tochter
Hobbys: Motorroller fahren, die Natur genießen
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.