21.09.2018

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute erwärmt sich die Luft in der Mitte auf 20 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 10 bis 8 Grad ab. Dazu wechseln sich viele Wolken, etwas Sonne und schauerartiger Regen ab, und der Wind weht frisch aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden bis auf 21 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf 8 Grad ab. Dazu ist es vielerorts bedeckt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht mäßig bis frisch aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Süden auf 20 Grad und kühlt in der folgenden Nacht bis auf 8 Grad ab. Dazu ist es stark bewölkt bis bedeckt, gebietsweise regnet es, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Die Wetterlage belastet Körper und Kreislauf. Blutdruckschwankungen treten häufig auf. Sie rufen Schwindelgefühle und Kopfschmerzen hervor. Auch Migräne macht des Öfteren zu schaffen. Schlafstörungen lassen allmählich nach, doch noch fühlen wir uns oftmals müde und abgespannt. Die Konzentrationsfähigkeit lässt zu wünschen übrig.
Am Freitag verschwindet im Westen die Sonne mitunter auch längere Zeit hinter Wolken, und die Temperaturen liegen am Morgen bei 9 Grad. Am Tage pendeln sich die Werte dann bei 18 Grad ein. Der Wind weht schwach oder mäßig aus westlichen Richtungen. Zeitweiliger Sonnenschein lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Das kurbelt den Kreislauf an und verbessert die Chancen, Erkältungskrankheiten abzuwehren.
Die Belastung durch Ambrosiapollen ist schwach.