17.01.2019

Wetter für Nordrhein-Westfalen

Heute ziehen in der Mitte Quellwolken mit Schauern und Gewittern auf. Dabei werden im Tagesverlauf bis 7 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf -1 Grad ab. Der Wind weht mäßig aus West.
Heute erwärmt sich die Luft im Norden bis auf 6 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf -2 Grad ab. Dazu laden graue Wolken oftmals Schneeflocken und Regentropfen ab, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Heute erwärmt sich die Luft im Süden auf 5 bis 7 Grad und kühlt in der folgenden Nacht auf -3 Grad ab. Dazu kommt zuweilen die Sonne heraus. Hin und wieder treten Schauer auf, und der Wind weht mäßig aus westlichen Richtungen.
Die derzeitige Wetterlage mit teils kalter und feuchter Luft führt zu einem erhöhten Risiko von rheumatischen Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab. Deshalb sind Arbeitsleistung und Konzentrationsvermögen gut. Doch Menschen, die zu Migräneattacken neigen, müssen mit verstärkten Beschwerden sowie länger anhaltenden Kopfschmerzen rechnen.
Am Donnerstag verschleiern im Westen einige Wolken gelegentlich die Sonne. Dabei betragen die Werte in der Früh 0 bis -2 Grad, während des Tages werden dann 4 Grad erzielt. Der Wind weht nur schwach aus Südost. Das Wetter lockt ins Freie. Dort können wir joggen, walken oder wandern. Das bringt uns in Schwung. Wem es zu kühl ist, der sollte sich warm anziehen.
Zurzeit ist nicht mit nennenswertem Pollenflug zu rechnen.