BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl treibt die Personalplanungen voran.
BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl treibt die Personalplanungen voran. © imago / RHR-Foto
Meinung

BVB-Geschäftsmodell: Kehl macht bei Bynoe-Gittens seine Hausaufgaben

Sebastian Kehl schließt durch die Vertragsverlängerung mit Jamie Bynoe-Gittens die nächste personelle BVB-Baustelle. Borussia Dortmund setzt weiterhin auf ein eingespieltes Geschäftsmodell.

Als Borussia Dortmund im Herbst 2020 das Rennen um Jamie Bynoe-Gittens gewann, stach der BVB nahezu alle Top-Klubs in Europa aus. Manchester City, denen zuvor schon Jadon Sancho in Richtung Dortmund von der Fahne gegangen war, wollte den damals 16-Jährigen unbedingt halten, die Klubs, die ihn verpflichten wollten, stellten das „Who is who“ des europäischen Fußball-Adels dar und kamen aus Paris, Madrid, Barcelona – und natürlich England, der Heimat des Offensivspielers.

Jamie Bynoe-Gittens entscheidet sich bewusst für den BVB

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl erledigt seine Hausaufgaben

Verlängerung mit Bynoe-Gittesn: Eckpfeiler des BVB-Geschäftsmodells

Der BVB hätte bei Bynoe-Gittens längere Laufzeit bevorzugt

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.