BVB-Trainer Marco Rose kann in den nächsten Monaten nicht auf den verletzten Stürmer Steffen Tigges zurückgreifen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Borussia Dortmund

BVB trifft die Keule: Die Personaldecke wird immer dünner

Das Verletzungspech lässt Borussia Dortmund nicht los. Die Personaldecke des BVB ist nur noch hauchdünn, jetzt hat es Stürmer Steffen Tigges hart erwischt. Lizenzspielerchef Sebastian Kehl reagiert.

Der Keulenschlag kam aus heiterem Himmel. Bis dahin war es ein störungsfreies Training, auch Torjäger Erling Haaland mischte beschwerdefrei mit. Doch dann, ohne Einwirkung eines Gegners, knickte Haalands Sturmkollege Steffen Tigges plötzlich um. Heftigen Schmerzen am Mittwochabend folgte die bittere Diagnose am Donnerstag: Fraktur des linken Sprunggelenkes. Steffen Tigges, so teilte es der BVB mittags mit, werde sich „in den kommenden Tagen einem operativen Eingriff unterziehen“. In dieser Saison wird der 23-Jährige sicher nicht mehr zum Einsatz kommen können.

BVB-Lizenzspielerchef Kehl: „Das wirft Tigges Monate zurück“

BVB-Trainer Rose fehlt eine weitere Option in der Offensive

BVB-Kapitän Marco Reus fehlt erneut im Training

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.