Manuel Akanji setzt sich seine Kapuze auf.
Der Abgang Manuel Akanjis verzögert sich weiter. © picture alliance/dpa
Borussia Dortmund

BVB-Verteidiger Manuel Akanji verletzt: Sportliche Zukunft weiter offen

Manuel Akanji hat die Länderspiele mit der Schweiz in der Nations League verletzungsbedingt verpasst. Das könnte Auswirkungen auf einen Weggang vom BVB haben. Zwei Szenarien möchte die Borussia vermeiden.

Als Cristiano Ronaldo und seine Kollegen ihr gnadenloses Werk vollendet hatten, da stand die Schweiz kurz unter Schockstarre. Mit 0:4 gingen die Eidgenossen am Sonntagabend in der Nations League gegen Portugal unter. Einen stillen Gewinner aber gab es trotz der sportlichen Demütigung auf Schweizer Seite: Manuel Akanji. Denn der BVB-Verteidiger fehlte gegen Portugal verletzt – und so bewies sich erneut, wie wertvoll, wie unverzichtbar die Defensivkraft des 26-Jährigen mittlerweile für die „Nati“ ist. Schon wenige Tage zuvor hatte Akanji beim 1:2 gegen Tschechien nicht mitwirken können, auch hier waren die Schweizer Abwehrprobleme ohne den Chef der Kette offensichtlich geworden.

BVB-Verteidiger Manuel Akanji: Zukunft weiter offen

BVB möchte bei der Personalie Akanji zwei Szenarien vermeiden

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.