Borussia Dortmund

BVB vor Abschluss gegen Hertha BSC: Rose kündigt weitere Transfers an

Borussia Dortmund will die Saison mit einem Sieg gegen Hertha BSC beenden. Der Blick geht aber schon in Richtung der neuen Spielzeit. Marco Rose kündigt weitere Transfers an.
BVB-Trainer Marco Rose auf dem Trainingsplatz.
Will mit dem BVB in der kommenden Saison neu angreifen: Marco Rose. © imago / Team 2

Borussia Dortmund beendet mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr, live auf Sky) eine turbulente Saison. Für die Berliner (33 Punkte) geht es im Fernduell mit dem VfB Stuttgart (30) um den letzten sicheren Platz in der Bundesliga.

BVB-Trainer Rose erwartet gegen Hertha BSC „eine konzentrierte Leistung“

„In erster Linie haben wir ein Punktspiel – und kein unwichtiges. Wir wollen unser letztes Heimspiel natürlich gewinnen“, sagte BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz am Donnerstagmittag. Im Fokus stehen darüber hinaus zahlreiche Abschiede – unter anderem von Michael Zorc und Marcel Schmelzer.

„Das“, meinte Rose „können wir nicht ausblenden. Aber wenn das Spiel losgeht, erwarte ich eine konzentrierte Leistung.“ Danach werde sich „sicherlich die Gelegenheit ergeben, über die gemeinsame Zeit zu erzählen und so auseinanderzugehen, wie sich das gehört“.

BVB-Trainer Marco Rose über Michael Zorc: „Er ist ein Riesentyp“

Über den scheidenden Sportdirektor sagte Rose: „Keiner kennt und lebt den Verein besser als er. Zorci ist ein Riesentyp. Er hat ein unglaubliches Netzwerk, eine unheimliche Ruhe. Aber es ist kein Abgang von heute auf morgen. Möglicherweise werde ich ihn hier und da mal anrufen und nach Rat fragen.“

In Roman Bürki verlässt ein weiterer verdienter Spieler den Klub. Darf der Schweizer am Samstag nach einem Jahr ohne Einsatz noch einmal ran? „Da lasse ich mir nicht in die Karten gucken“, meinte Rose, der auf Rückkehrer verzichten muss. Aufgrund der dünnen Personaldecke könnte Thomas Meunier nach wochenlanger Verletzungspause wieder auf der Bank sitzen.

BVB-Personaplanung: Marco Rose kündigt weitere Transfers an

Parallel zum Saisonabschluss laufen die Personalplanungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Auf Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi werden weitere Neuzugänge folgen. „Alle bisherigen Transfers sind hervorragend. Karim gibt uns eine Menge Speed und Flexibilität. Ich glaube schon, dass wir dann trotzdem noch nachjustieren sollten, da sind wir in Gesprächen. Natürlich sollten wir im Bereich Mittelstürmer noch etwas machen. Wir werden darauf schauen, dass uns diese Spieler in den Themen Mentalität und Zweikampf nach vorne bringen – auch auf der Sechs und Acht. Ich habe die Überzeugung, dass wir mit dem Personal neu angreifen können. Wir schärfen damit den Konkurrenzkampf“, sagte Rose.

Alle Aussagen der BVB-Pressekonferenz mit Marco Rose:


13.17 Uhr: Die Pressekonferenz ist beendet.



13.15 Uhr:
Rose über Zorc: „Zorci war nicht nur Sportdirektor, sondern auch ein sehr erfolgreicher Spieler. Er hat eine Ära geprägt. Keiner kennt den Verein besser und keiner lebt den Verein mehr. Noch dazu ist er sein sehr ruhiger und angenehmer Typ. Man merkt ihm seine Erfahrung an. Ich glaube, dass er uns schon fehlen wird. Aber der Verein ist darauf vorbereitet. Außerdem ist er ja nicht aus der Welt und ich werde ihn ab und an mal anrufen und ihn um Rat fragen.“


13.11 Uhr: Rose über Haaland:
„Er ist einfach ein guter Junge. Er ist relativ bodenständig, natürlich macht der Hype mit ihm aber auch irgendetwas. Ich ziehe immer wieder meinen Hut, wie er das teilweise hinbekommt. Er ist in einigen Dingen natürlich auch sehr speziell – er ist aber ein absoluter Vollprofi.“


13.09 Uhr:
Rose über Adeyemi und weitere Transfers: „Alles, was wir bis hierhin getan haben, hilft uns weiter. Karim gibt uns eine Menge Tempo und Flexibilität vorne. Über die beiden neuen Innenverteidiger haben wir oft genug geredet. Das sind hervorragende Spieler. Trotzdem werden wir hier und da noch nachjustieren müssen. Im Bereich Mittelstürmer wollen wir noch etwas machen. Wir müssen darauf schauen, dass zukünftige Spieler uns im Thema Mentalität und Zweikampf nach vorne bringen. Da suchen wir auch noch jemanden für die Sechs oder die Acht. Ich habe schon die Überzeugung, dass wir dann neu angreifen können.“


13.08 Uhr:
Rose über das Personal: „Bei Thomas Meunier kann man über eine Rückkehr nachdenken. Aber er war jetzt so viele Wochen raus, das lohnt sich nicht. Vielleich sitzt er auf der Bank. Was sehr schön ist, dass Mateu Morey wieder unter der Woche auf dem Trainingsplatz stand. Die Jungs haben minutenlang für ihn applaudiert. Mo Dahoud hat noch Schulterbeschwerden und wird nicht spielen können, auch Thorgan Hazard konnten wir noch nicht wieder ins Teamtraining integrieren.“


13.06 Uhr:
„Der Schmelle ist seit gefühlt vier Monaten nicht mehr im Mannschaftstraining. Auch wenn ich es ihm wünsche, ist es leider nicht umsetzbar. Er wird aber im Stadion sein – sicherlich nicht zum letzten Mal“, sagt Rose über den Abschied von Marcel Schmelzer und einen möglichen Einsatz am Samstag.


13.06 Uhr:
„Für die Fans und uns ist eine wichtige Sache, die Saison mit einem Erfolg zu beenden“, sagt Rose.


13.04 Uhr:
„Es wird keine Geschenke oder irgendetwas geben. Roman ist ein Torwart, auf den man sich immer verlassen kann. Natürlich können wir ihn auch gegen Hertha ins Tor stellen. Aber da lasse ich mir jetzt noch nicht in die Karten schauen“, sagt Rose über einen möglichen Einsatz von Roman Bürki.


13.03 Uhr:
„Axel Witsel ist ein riesiger Sportsmann. Er hat viele wichtige Spiele für uns absolviert. Trotzdem haben wir uns dazu entschlossen, den Vertrag nicht zu verlängern. Auch er wird am Samstag verabschiedet“, sagt Rose.


13.02: Uhr:
Rose über den Haaland-Abschied: „In erster Linie haben wir ein Punktspiel – und kein unwichtiges. Es geht in der Bundesliga noch um Plätze und wir wollen unser letztes Heimspiel gewinnen. Der Rest gehört dazu. Es werden Spieler und Offizielle verabschiedet. Danach erwarte ich von jedem aber Leistung.“


13.01 Uhr:
„Es ist nichts besonderes. Borussia Dortmund wird nicht aufhören, Fußball zu spielen, nachdem Erling uns verlassen hat. Wir wünschen ihm viel Glück in Manchester. Er hat uns Power und Energie gegeben und viele Tore geschossen. Er ist aber auch noch jung und wird sich noch verbessern. Wir werden seinen Weg verfolgen und uns sicherlich irgendwann wiedersehen“, so Rose.


13.01 Uhr:
BVB-Trainer Marco Rose spricht zunächst über Erling Haaland.


13.00 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt.


12.59 Uhr:
Die Pressekonferenz startet in wenigen Augenblicken.


12.45 Uhr:
Die Pressekonferenz mit BVB-Trainer Marco Rose vor dem Heimspiel gegen Hertha BSC beginnt in ca. 15 Minuten.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.