Daniel Lörcher (rechts) war Borussia Dortmunds Vertreter bei der Konferenz des Projekts "Changing the chants". © Mareen Meyer
Borussia Dortmund

Changing the chants: Wie sich der BVB am Kampf gegen Antisemitismus beteiligt

Borussia Dortmund setzt sich für die Bekämpfung von Antisemitismus ein. Im Rahmen eines internationalen Projekts stellt der BVB mit seinen Partnern neue Ergebnisse vor.

Im Rahmen des Projekts „Changing the Chants“ arbeitet Borussia Dortmund seit Juni 2019 an der Bekämpfung von Antisemitismus im europäischen Fußball. An dem Projekt, das vom Rights, Equality and Citizenship-Programm der Europäischen Union unterstützt wird, beteiligen sich neben dem BVB auch das Anne-Frank-Haus in Amsterdam, der Fußballklub Feyenoord Rotterdam und das Fare (Football Against Racism in Europe) Network. Gemeinsam stellten diese Partner jüngst im polnischen Oświęcim die Ergebnisse ihrer Kooperation vor.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HEA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor