Borussia Dortmund

Der BVB in Bad Ragaz: Rose wird laut, Hummels zeigt sich, Dahoud zurück

BVB-Trainer Marco Rose fährt die Intensität in Bad Ragaz hoch - und ist lautstark bei der Sache. Erstmals zeigt sich EM-Rückkehrer Mats Hummels. Mahmoud Dahoud meldet sich zurück.
Hält die Intensität hoch: BVB-Trainer Marco Rose. © Inderlied / Kirchner-Media

Im strömenden Regen von Bad Ragaz wird Marco Rose richtig laut. Ein kräftiger Pfiff, alle müssen stehen bleiben, wo sie gerade stehen. Und Rose korrigiert. „Zentraler, Mouki“, ruft er. Youssoufa Moukoko rückt weiter in die Mitte. Es geht um Kleinigkeiten, wenige Meter.

BVB-Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud ist wieder voll dabei

Elf gegen Elf wird am Mittwochvormittag auf der Anlage „Ri Au“ gespielt, es ist intensiv und fordernd. Für den Kopf und die Beine. Rose möchte in diesem Training sehen, wie seine beiden Mannschaften im Gegenpressing agieren. Nach Ballverlust die Kugel schnell zurückzuerobern, die gegnerische Abwehr in Stress zu versetzen und zum langen Befreiungsschlag zu zwingen, das ist das Ziel.

Seine vermeintliche „A-Elf“ spielt mit Erling Haaland und Donyell Malen im Sturm, die Reihe dahinter mit Marco Reus als zentralem Spieler, Julian Brandt auf der Acht, Mahmoud Dahoud auf der Sechs, wo er sich immer wieder tief die Bälle abholt. Dahoud hat einige Tage lang nur individuell trainiert, nachdem er beim Test gegen Bilbao einiges einstecken musste, er ist zum ersten Mal wieder voll dabei.

Marco Rose muss in der BVB-Abwehr weiterhin improvisieren

Dahinter muss Rose weiter improvisieren, Lennard Maloney und Antonios Papadopoulos bilden die Innenverteidigung, es fällt auf, wie lautstark die beiden U23-Verteidiger auf dem Platz agieren und dirigieren, ohne Scheu. Rose gefällt das, er verlangt auch von seinen Spielern eine lautstarke Anspache und Kommunikation. Auch das ist eine Form der Hilfe für den Mitspieler. Rose korrigiert und kritisiert, aber er lobt auch auffallend oft. In den Pausen gibt es kurze Einzelgespräche, auch sein Co-Trainer Rene Maric nimmt sich immer wieder Spieler für eine kurze Hilfestellung zur Brust.

Youssoufa Moukoko begrüßt BVB-Rückkehrer Mats Hummels. © Inderlied / Kirchner-Media © Inderlied / Kirchner-Media

Knapp 90 Minuten dauert diese Einheit, zwischenzeitlich ist auch Mats Hummels am Gelände aufgetaucht und geht in das Fitnesszelt, wo er individuell arbeitet. Das ist schon mal keine schlechte Nachricht, auch wenn weiter nicht geplant ist, dass man den Abwehrchef hier in Bad Ragaz noch auf dem Rasen sehen kann.

Freier Mittwochnachmittag für die BVB-Profis

Wieder pfeift Rose kräftig auf den Fingern, es ist das Signal für das Ende der Einheit. Er hat genug gesehen, am Nachmittag hat die Mannschaft frei.

Lesen Sie jetzt