Der größte Triumph des Jahres: Im Mai gewann Borussia Dortmund den DFB-Pokal, besiegte im Finale RB Leipzig mit 4:1 - Erling Haaland (Mitte) traf dabei doppelt. © dpa
Borussia Dortmund

Der BVB vor dem Fest: Vier Mal positive Energie fürs neue Jahr

Zugegeben: Das 2:3 bei Hertha BSC hat richtig weh getan. Borussia Dortmund hat aber auch gute Gründe, zuversichtlich auf das neue Jahr zu blicken. Das macht dem BVB Mut für 2022.

Das 2:3 in Berlin und die unbefriedigenden Ergebnisse im Monat Dezember schleppt Borussia Dortmund in einem bleischweren Rucksack mit in die kurze Winterpause. Doch längst nicht alles war schlecht im Jahr 2021. Wir blicken auf vier Mutmacher für 2022 zurück:

Über den Autor
Redakteur
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.