Europameisterschaft

Der EM-Tag aus BVB-Sicht: Delaney trifft mit Wucht – Nächster Rekord für Bellingham

Drei BVB-Profis haben es ins EM-Halbfinale geschafft. Thomas Delaney bringt Dänemark auf die Siegerstraße. Jadon Sancho steht in der Startelf. Jude Bellingham schreibt schon wieder Geschichte.
BVB-Profi Thomas Delaney steht mit Dänemark im Halbfinale der EM. © dpa

Der BVB bleibt bei der Europameisterschaft weiterhin vertreten. Nachdem am Freitagabend alle fünf beteiligten Borussen ausgeschieden sind, schafften am Samstagabend die drei verbliebenen BVB-Profis mit ihren Teams den Sprung unter die letzten vier – und treffen nun im direkten Duell aufeinander. Thomas Delaney hatte entscheidenden Anteil am Erfolg seiner Dänen – profitierte aber auch von einer Fehlentscheidung. Jadon Sancho durfte für England bei der EM erstmals von Beginn an starten und Teamkollege Jude Bellingham hat schon wieder einen Rekord geknackt.

Viertelfinale: Tschechien – Dänemark 1:2 (0:2)

So lief das Spiel: Schon nach fünf Minuten war in Baku alles klar – dank BVB-Profi Thomas Delaney. Der Sechser brachte Dänemark nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball – ungehindert aus neun Metern – in Führung. Bitter aus tschechischer Sicht: Die Ecke für Dänemark hätte es wohl gar nicht geben dürfen. Anschließend behielten die Dänen die Oberhand, Dolberg (42.) erhöhte kurz vor der Pause auf 0:2. Nach der Pause gingen die Tschechen aufs Ganze – Patrik Schick verkürzte auf 1:2 (49.). Für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Für Thomas Delaney endete ein erfolgreicher Arbeitstag nach 81 Minuten.

Torjubel nach dem 1:0: Thomas Delaney hat Dänemark gegen Tschechien in Führung gebracht. © dpa © dpa

Viertelfinale: Ukraine – England 0:4 (0:1)

So lief das Spiel: Am Ende war es eine ziemlich klare Sache. Deutschland-Bezwinger England setzte sich gegen die Ukraine deutlich durch. Harry Kane brachte das Team von Trainer Gareth Southgate früh in Führung (4.). Ansonsten blieb die Partie zunächst unspektakulär. Nach der Pause drehten die Engländer auf und machten schnell den Deckel drauf – durch Treffer von Harry Maguire (46.), noch einmal Harry Kane (50.) und Jordan Henderson (63.).

Aus BVB-Sicht interessant: Seit Mittwoch steht fest, dass Jadon Sancho die Borussia verlassen und zur neuen Saison nach England – zu Manchester United – zurückkehren wird. Ob Zufall oder nicht: Am Samstagabend durfte er dann erstmals bei dieser EM von Beginn an starten. Bis auf eine Großchance kurz vor der Pause war vom Noch-Dortmunder aber wenig zu sehen.

Jadon Sancho durfte gegen die Ukraine erstmals von Beginn an spielen. © dpa © dpa

Teamkollege Jude Bellingham konnte nach seiner Einwechslung in der 65. Minute zwar nur wenig zum dann auch abflachenden Spiel beitragen. Trotzdem ist die Partie erneut eine besondere für ihn gewesen. Mit seinem Einsatz gegen die Ukraine ist der 18 Jahre und 4 Tage alte Engländer nun der jüngste Spieler aller Zeiten in der K.o.-Phase bei einer Europameisterschaft.

So geht‘s weiter: Im Halbfinale treffen die Dänen am Mittwoch (21 Uhr) im Londoner Wembley Stadion auf England. Und damit Thomas Delaney auf Jadon Sancho und Jude Bellingham. Damit steht auch fest: Mindestens ein Borusse wird es ins EM-Finale am Sonntag (11. Juli, 21 Uhr) schaffen, das ebenfalls in Wembley steigt.

Lesen Sie jetzt