Borussia Dortmund ist auf die Einnahmen aus der Champions League angewiesen. © Imago/Simon
Borussia Dortmund

Hohe Verluste und zum Erfolg gezwungen: „Der BVB steckt in der Falle“

Der Bundesliga fehlen Stars und Wettbewerb - laut Sportökonom Christoph Breuer könnte der deutsche Fußball international den Anschluss verlieren. Die Corona-Verluste abzutragen werde Jahre dauern.

Sportökonom Christoph Breuer doziert seit 2004 als Professor an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Im Interview erklärt er, warum der Profifußball im Vergleich mit anderen Sportarten noch gut dasteht, warum er Schalke 04 nicht versteht und wie lange sich die Corona-Krise auf den Sport mindestens auswirken wird.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.