Borussia Dortmund

Nach dem 5:0-Sieg des BVB gegen Besiktas gibt es für Hummels „nur noch ein Ziel“

Die Champions-League-Saison ist für den BVB nach dem 5:0 gegen Besiktas beendet. Marco Reus und Marco Rose loben die Mentalität der Mannschaft, Mats Hummels formuliert ein klares Ziel. Die Stimmen zum Spiel.
Versöhnlicher BVB-Abschluss: Mats Hummels und Erling Haaland feiern einen klaren Sieg gegen Besiktas Istanbul.
Versöhnlicher BVB-Abschluss: Mats Hummels und Erling Haaland feiern einen klaren Sieg gegen Besiktas Istanbul. © picture alliance/dpa

Der BVB verabschiedet sich mit einem 5:0 gegen Besiktas aus der Champions League. Beim klaren Erfolg erzielen Donyell Malen (29. Minute) sowie die beiden Doppelpacker Marco Reus (45./53.) und Erling Haaland (68./81.) die Treffer für Schwarzgelb. Die Gäste aus der Türkei leisten kaum Gegenwehr und spielen nach der Roten Karte gegen Welinton (45.) den gesamten zweiten Durchgang in Unterzahl. Die Stimmen zum Spiel:

Das sagen die BVB-Akteure zum Sieg gegen Besiktas

Marco Rose (BVB-Trainer): „Wir waren von Anfang an gut im Spiel, haben irgendwann das Tor gemacht. Wir haben das seriös und gut gegen den Ball gemacht. Mit dem Elfmeter und der Roten Karte kurz vor der Pause ist es in der zweiten Halbzeit ein anderes Spiel. Insgesamt haben wir uns anständig aus der Champions League verabschiedet. Die Champions-League-Geschichte dieses Jahr ist nicht ganz glücklich gelaufen. Wir haben das Ziel verpasst – das ist nicht gut. Trotzdem war es uns nochmal wichtig, heute noch ein gutes Spiel zu machen und das haben wir geschafft. Jetzt müssen wir nach vorne gucken: Jetzt spielen wir Europa League, wir haben die Bundesliga und sind im Pokal noch dabei.“

Mats Hummels (BVB-Abwehrchef): „Für beide Mannschaften ging es leider um nichts mehr und in der zweiten Halbzeit hatte es immer mal Züge von einem Trainingsspiel, was gar nicht despektierlich gemeint ist. Wir sind natürlich sehr traurig, dass wir aus der Champions League raus sind, aber jetzt gehen wir die Europa League an und da gibt es logischerweise nur ein Ziel für uns: Das Ding so weit wie möglich zu spielen und am Ende den Pokal zu holen.“

Marco Reus (BVB-Spieler): „Für uns war das Spiel schon wichtig, um einfach im Rhythmus zu bleiben, um weiter Automatismen für unser Spiel zu bekommen. In der ersten Halbzeit war unser Gegenpressing überragend, so haben wir uns das vorgestellt und das ist auch das Ziel für die nächsten Spiele. Natürlich tut es immer noch weh, weil die Mannschaft die Klasse und das Zeug hat, weiter Champions League zu spielen. Wenn man aber drei mal hintereinander verliert, hat man es auch nicht verdient. Es werden jetzt andere Spiele als in der Champions League.“

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.