Soumaila Coulibaly wärmt sich an der Seitenlinie auf.
Muss sich erneut zurückkämpfen: BVB-Youngster Soumaila Coulibaly. © imago / Langer
Borussia Dortmund

Weiterer Rückschlag: Coulibaly muss sich beim BVB erneut zurückkämpfen

Soumaila Coulibaly erlebt ein extrem schwieriges erstes BVB-Jahr. Der Franzose wird immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen - und muss sich nun erneut zurückkämpfen.

Die Zahl auf dem schwarzgelben Stoff stand für die Hoffnung, ein ganz besonderes Talent an Land gezogen zu haben. Denn als Soumaila Coulibaly sein neues Trikot im Büro von Sportdirektor Michael Zorc bekam, da prangte auf dem Rücken die Nummer 4. Die 4, sie hatten zuvor für den BVB schon Neven Subotic, Steffen Freund, Martin Kree und Christian Wörns in so manch denkwürdigem Duell durchgeschwitzt. Nun also bekam sie der 17-jährige Franzose Coulibaly. Ein hochbegabter Jungprofi, dem die Dortmunder Verantwortlichen mittelfristig den Sprung in ihren Profikader zutrauten.

Soumaila Coulibaly erlebt ein schwieriges erstes BVB-Jahr

Coulibaly kommt neunmal für die BVB-U23 zum Einsatz

Coulibaly kommt neunmal für die BVB-U23 zum Einsatz

BVB stellt Innenverteidigung mit Süle und Schlotterbeck neu auf

Über den Autor
Head of Sports
Sascha Klaverkamp, Jahrgang 1975, lebt im und liebt das Münsterland. Der Familienvater beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Sportberichterstattung. Einer seiner journalistischen Schwerpunkte ist Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.