Neuer Todesfall aus Castrop-Rauxel gemeldet Mann (77) stirbt nach Corona-Infektion

Redakteur
picture alliance/dpa
Eilmeldung: Sobald wir weitere Informationen haben, berichten wir an dieser Stelle weiter. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Es gibt vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Das Gesundheitsamt meldet jetzt den Tod eines 77-jährigen Mannes aus Castrop-Rauxel. Außerdem starben in Recklinghausen ein 68 Jahre alter Mann und zwei Frauen im Alter von 75 und 95 Jahren.

Die für Castrop-Rauxel ausgewiesene Wochen-Inzidenz war zuletzt deutlich rückläufig. Vor zwei Wochen wurde sie noch mit 714 ausgewiesen, bis Freitag vergangener Woche hatte sie sich auf 380 fast halbiert.

Analog dazu sank auch die Zahl der neuen Patienten in den Krankenhäusern, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus erkannt wurde. Sie sank von etwa 80 Patienten in der Vorwoche auf 42 Patienten, die vom 31. Oktober bis einschließlich 4. November neu aufgenommen wurden. Intensivmedizinische Maßnahmen benötigten in diesem Zeitraum bis zu 18 Personen zeitgleich, in der Vorwoche waren es 19 Patienten gewesen.

2022: 51 Corona-Todesfälle

Der letzte gemeldete Todesfall aus Castrop-Rauxel datiert vom 6. Oktober 2022. Die Zahl der Todesfälle steigt damit in diesem Jahr auf nun 51 Fälle.

Das erste Todesopfer der Pandemie wurde am 5. Mai 2020 gemeldet. 13 Tote waren es bis Ende 2020. 2021 meldete der Kreis 87 Corona-Tote in Castrop-Rauxel. Gut zwei Drittel der Toten waren 80 Jahre oder älter. Nur etwa sieben Prozent waren jünger als 60 Jahre.