Prof. Ulrich Breilmann mit seinem Partner Martin Kree aus dem Umfeld des VfL Bochum. Der Ex-Profi, heute Aufsichtsratsmitglied beim Bundesligisten, investiert in 20 Ladesäulen in Castrop-Rauxel.
Prof. Ulrich Breilmann mit seinem Partner Martin Kree aus dem Umfeld des VfL Bochum. Der Ex-Profi, heute Aufsichtsratsmitglied beim Bundesligisten, investiert in 20 Ladesäulen in Castrop-Rauxel. © Tobias Weckenbrock
Mobilitätswende

Das kosten 100 E-Ladesäulen die Stadt Castrop-Rauxel und die Stadtwerke

100 E-Ladesäulen sollen in den kommenden Monaten in Castrop-Rauxel gebaut werden. Neben privaten Investoren wie Ex-Fußballprofi Martin Kree investiert auch die Stadt. Nun ist klar, wieviel.

Beschlossen ist seit September 2021, dass es 100 Elektroladesäulen und drei Schnellladesäulen im Stadtgebiet von Castrop-Rauxel geben soll. Die Europastadt will damit zur E-Lade-City werden, der Stadt mit dem dichtesten E-Lade-Netz des Ruhrgebiets und weit darüber hinaus. Doch was kostet das Ganze eigentlich?

Stadtwerke übernehmen die 50.000 Euro

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.