Coronavirus

Versammlung angemeldet: Jetzt wird Castroper Corona-Protest „offiziell“

Lange war offen, ob es auch an diesem Montag wieder eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen gibt. Jetzt steht fest: In Castrop wird protestiert.
Zu Corona-Spaziergängen und Demonstrationen versammeln sich nun die siebte Woche in Folge Menschen in Castrop-Rauxel. © Heuser

Es ist die siebte Montags-Versammlung in sieben Wochen, die an diesem Montagabend (17.1.) in Castrop-Rauxel stattfindet: Am Reiterbrunnen ist für 18.45 Uhr eine Versammlung angemeldet, die um 20.45 Uhr mit einer Schlusskundgebung wieder am Reiterbrunnen enden soll.

Zwei Frauen meldeten nach Angaben der Polizei eine Versammlung an. Sie trägt den Titel „Wir gehen spazieren für die naturgegebene Selbstbestimmung“ und soll bis zu 100 Menschen auf die Straße bringen, so die Anmelderinnen.

Wie in den vergangenen Wochen auch findet die Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen Am Markt / am Reiterbrunnen statt. Sie soll sich dann hier gegen 19.15 Uhr in Bewegung setzen, das Ende ist für 21.15 Uhr vorgesehen. Schilder, Plakate und Banner sollen ebenso erlaubt sein wie Trillerpfeifen, Trommeln und Lautsprecher. Es gelten Abstandsregeln und eine Maskenpflicht. Die Polizei begleitet die Demo.

Vergangene Woche nahm die Polizei Personalien auf

Zuletzt hatten vergangene Woche bei einer nicht angemeldeten Versammlung rund 60 Personen stille „Spaziergänge“ an selber Stelle unternommen. Auch hier ging es um den Protest gegen die Maßnahmen, allerdings nicht in angemeldeter Form. Die Polizei erstattete Anzeige gegen unbekannt wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht und nahm die Personalien von fünf Teilnehmern auf: wegen der „Missachtung polizeilicher Beschränkungen“.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.