Wilde Verfolgungsjagd Castrop-Rauxeler (36) flüchtet vor Polizeikontrolle

Redakteurin
Ein Polizist hält bei einer Verkehrskontrolle eine Kelle in der Hand.
Ein Autofahrer aus Castrop-Rauxel wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen und fuhr mit quietschenden Reifen weg. (Symbolbild) © dpa
Lesezeit

Ein 36-jähriger Castrop-Rauxeler lieferte sich mit der Polizei am Mittwochabend (23.11.) eine Verfolgungsjagd durch den Norden der Stadt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Der Autofahrer wollte mit seiner Flucht wohl einer Polizeikontrolle an der Henrichenburger Straße entgehen. Dort sollte er gegen 23 Uhr in seinem schwarzen Kia Cee‘d kontrolliert werden.

Die Beamten fuhren im Streifenwagen hinter dem Kia her, der rechts in die Heerstraße einbog. Dabei habe er eine rote Ampel überfahren. Ein weiterer Streifenwagen nahm daraufhin die Verfolgung auf. Während seiner Flucht sei der Mann „mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit“, rücksichtslos und „grob fahrlässig“ unterwegs gewesen, so die Polizei.

Später wurde den Beamten auch klar, warum der Mann sich der Kontrolle entziehen wollte. Als der Wagen nach einem Schlenker durch die Teutonen- und Wartburgstraße schließlich an der Heerstraße zum Stehen kam, mussten die Beamten dem aufgebrachten Mann kurzzeitig Handschellen anlegen.

Der Verdacht, dass der Mann ohne Führerschein unterwegs war, erhärtete sich, als die Beamten den Sachverhalt aufnahmen. Außerdem waren die Kennzeichen des Kias zur Entstempelung ausgeschrieben. Der Grund: Fahren ohne Versicherungsschutz.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum ergaben sich nicht. Die Kennzeichen entstempelten die Beamten. Das Auto wurde sichergestellt. Die Polizei entließ den 36-Jährigen nach Abschluss aller Maßnahmen.

Zeugen gesucht

Nun sucht die Polizei Zeugen. An der Ecke Teutonenstraße/ Wartburgstraße habe der 36-Jährige auf seiner Flucht vor der Polizei einen unbeteiligten Autofahrer gefährdet. Als der Kia auf die Wartburgstraße einbog, musste der andere Autofahrer stark abbremsen, um einen Unfall zu verhindern.

Die Polizei sucht nun diesen unbeteiligten Autofahrer als Zeugen sowie andere Hinweisgeber. Die Polizei ist unter 0800 2861 111 erreichbar.