Volker Lenz vom Kampfmittelbeseitigungsdienst kniet vor der Bombe, seine Mitarbeiter und Mitarbeiter der Firma Tauber stehen daneben. © Stadt Datteln
Keine Entschärfung nötig

Bombe an der Flotowstraße gefunden – Dattelner müssen nicht evakuiert werden

Seit Wochen wurde die Kontrolle des Bombenverdachtspunktes an der Flotowstraße vorbereitet. Und tatsächlich wurde unter dem Garagenhof eine Weltkriegs-Bombe gefunden - allerdings ohne Zünder.

Bereits unter der Woche hatten die vorbereitenden Maßnahmen an der Flotowstraße in Datteln begonnen. Der Bombenverdachtspunkt wurde gesichert, Wassercontainer und Säcke mit Blumenerde für den Fall einer Explosion positioniert. Am frühen Samstagmorgen gegen 9 Uhr hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg dann tatsächlich eine 250 Kilogramm schwere, amerikanische Weltkriegsbombe in mehr als zwei Meter Tiefe unter der Garage gefunden.

Große Evakuierung bleibt der Dattelner Kinderklinik erspart

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.