Trauer um Doris Knepper Die beliebte CDU-Politikerin ist nach schwerer Krankheit gestorben

Redakteur
Doris Knepper ist nach schwerer Krankheit gestorben.
Doris Knepper ist nach schwerer Krankheit gestorben. © Privat
Lesezeit

Dem Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Datteln, Dr. Patrick-Benjamin Bök, ist die Trauer um die erfahrene Lokalpolitikerin Doris Knepper anzuhören. Es sei kein Geheimnis, sagt Bök, dass Doris Knepper und er sehr oft unterschiedlicher Meinung waren. „Sie war einem aber nie persönlich böse“, versucht der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Doris Knepper zu beschreiben. „Und ihre herzliche Art hat sie in jeder Situation beibehalten.“

Doris Knepper, so Bök, habe sich sehr um alle Mitglieder des Stadtverbands gekümmert, „bis zum Schluss“. Sogar die Weihnachtsfeier habe sie trotz schwerer Krankheit noch durchgeplant. „Sie hat richtig aufs Gaspedal gedrückt“, erklärt Bök weiter. „Sie wusste wohl, was auf sie zukommt und sagte, dass sie vorher alles geregelt haben will.“

Doris Knepper trat 2001 in die CDU ein und übernahm im Laufe ihrer politischen Tätigkeit verschiedene Vorstandsposten innerhalb der Partei. Wichtige Themen waren für die frühere Steuerfachgehilfin die Bereiche Umwelt, Kultur und Finanzen. Hier im Besonderen der Bereich Rechnungsprüfung. Außerdem war sie als Schriftführerin auch im Vorstand der Senioren Union aktiv.

„Zwei Dinge“, sagt Patrick-Benjamin Bök, „werden mir immer in Erinnerung bleiben. Ihr gedeckter Apfelkuchen mit Streuseln, von dem sie mir das Rezept gegeben hat. Und die Art, wenn sie zu mir sagte, ‚Mit dir habe ich noch ein Hühnchen zu rupfen‘. Sie sagte das in so einem ganz bestimmten Ton. Lieb – ohne Zweifel daran aufkommen zu lassen, dass es ihr Ernst ist.“ Die 67-Jährige hinterlässt ihren Ehemann und einen Sohn.