Ein Mann und eine junge Frau halten ein Schild in die Höhe.
Nico Knodel und Lisa Plutschzyk an der Teststellte Industriestraße 2 (ehemals Mercedes Schopp). © Sebastian Balint
Kostenlose Bürgertests vor dem Aus?

Drei Euro für einen Corona-Test? Nicht bei Nico Knodels Teststellen in Datteln

Kostenlose Coronaschnelltests für alle? Damit soll es ab Freitag, 1. Juli, vorbei sein - außer für „vulnerable“ Gruppen. Alle anderen sollen zukünftig drei Euro pro Test auf den Tisch legen.

„Es tut mir leid“, sagt Knodel, der zwei Teststellen in Datteln betreibt. „Ich halte das für Quatsch.“ Aus seiner Sicht kommt diese Entscheidung zur Unzeit, „die übrigens noch niemandem schwarz auf weiß vorliegt“, sagt Knodel. „Wir reden hier aktuell noch über etwas, das angekündigt wurde, das aber noch niemand gesehen hat.“ Er habe sich daher entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen und auf die drei Euro zu verzichten.

Teststellenbetreiber sagt, der bürokratische Aufwand sei zu groß

Regierung hat sich nicht als verlässlicher Partner erwiesen

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Ich habe mehrere Jahre als freier Mitarbeiter sämtliche Ressorts im Erscheinungsgebiet des Medienhauses Bauer mit Bildern, Texten und Videos beliefert. Seit 2018 gehöre ich als Redakteur der Redaktion Datteln an. Ich bin von Haus aus sehr neugierig, politisch interessiert und immer auf der Suche nach einer guten Geschichte, die gerne auch ans Herz gehen darf. Privat interessiere ich mich besonders für die Kultur in all ihren Facetten, die Fotografie sowie die gemischten Kampfkünste Mixed-Martial-Arts (MMA).
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.