Kiosk-Besitzer Mike Gaida hinter der Kasse seines Kiosks an der Lohstraße in Datteln.
Zwischen Süßigkeiten und Zigaretten steht Mike Gaida (46) für seine Kunden hinter der Kasse im Kiosk an der Lohstraße in Datteln – seit der Corona-Pandemie hinter einer durchsichtigen Trennwand. © Fabian Hollenhorst
Alte Tankstelle hat viele Vorteile

In Mike Gaidas Kiosk gibt‘s auch Bierkisten, Damenbinden und belegte Brötchen

Das Ruhrgebiet steht für seine „Buden-Kultur“ – und am Tag der Trinkhallen (6.8.) wird diese gefeiert. In Datteln ist seit 32 Jahren ein Kiosk beheimatet, der mehr ist als nur eine „Bude“.

Es ist schon ein ungewöhnlicher Ort für einen Kiosk, da an der Lohstraße 33, direkt hinter der Einfahrt zum Grünen Weg. Das Gelände liegt etwas abseits, eine viel befahrene Pendler-Route liegt hier eigentlich auch nicht. Aber der Kiosk, den Familie Gaida dort vor 32 Jahren eröffnet hat, besticht mit einem großen Vorteil: Dort, wo auf dem ehemaligen Tankstellengelände früher die Zapfsäulen standen, können Kunden bequem parken und in den Laden springen. Bei Mike Gaida an der Kasse gibt es aber nicht nur Zigaretten, Süßkram und Zeitschriften.

Für das tägliche Frühstück: Belegte Brötchen am Kiosk in Datteln

Hygieneartikel für Camper und eine große Getränke-Auswahl

Der Kiosk Gaida an der Lohstraße ist ein echter Familienbetrieb

Über den Autor
Redakteur
Aufgewachsen in Recklinghausen, kennt Dorf- und Stadtleben, ist stets neugierig und seit 2018 in Datteln auf der Suche nach spannenden Geschichten. Zum Studieren nach Duisburg gezogen und den Weg zurück in seine Vest-Heimat gefunden. Handballer seitdem er laufen kann. Berichtet gerne kritisch über Politik und Stadtentwicklung - stets mit offenem Ohr für die Sorgen der Dattelner.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.