Ihre Freundschaft und ihre Familien geben diesen zwei Mädchen die Kraft, das Erlebte zu verkraften. © Sebastian Balint
Familien erhalten Unterstützung

Polizei bietet allen Beteiligten der Prügel-Attacken in Datteln Hilfe an

Während sich die Stadt Datteln in Schweigen hüllt, handelt die Polizei und hat erste Hilfen für alle Beteiligten im Fall der wiederholten Prügel-Attacken an der Böckenheckschule in die Wege geleitet.

Zwei Mädchen im Alter von acht und zehn Jahren mussten infolge eines Angriffs durch einen Mitschüler im Krankenhaus behandelt werden. Die Eltern der verletzten Kinder hatten berichtet, dass der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) der Stadt Datteln von der Schule informiert worden sei. Die Stadt will das auf Nachfrage weder bestätigen noch dementieren. Er bedauere es sehr, dass die Verwaltung zum Fall der verprügelten Mädchen keine Auskunft geben könne, teilt Stadtsprecher Dirk Lehmanski mit. Denn: „Dem öffentlichen Interesse, Details zu erfahren, steht das Persönlichkeitsrecht von Kindern und Jugendlichen strikt entgegen.“

Bestrafung steht nicht im Vordergrund

Experten kümmern sich um Kinder und Jugendliche

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Marl. Ich habe mehrere Jahre als freier Mitarbeiter sämtliche Ressorts im Erscheinungsgebiet des Medienhauses Bauer mit Bildern, Texten und Videos beliefert. Seit 2018 gehöre ich als Redakteur der Redaktion Datteln an. Ich bin von Haus aus sehr neugierig, politisch interessiert und immer auf der Suche nach einer guten Geschichte, die gerne auch ans Herz gehen darf. Privat interessiere ich mich besonders für die Kultur in all ihren Facetten, die Fotografie sowie die gemischten Kampfkünste Mixed-Martial-Arts (MMA).
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.