Von wegen nur Quatsch im Kopf: „Die Partei“ spendet an die Tafel

Redakteur
Marcus von Gilardi, Ratsmitglied für die Partei „Die Partei“, übergab Tafel-Chefin Ursula Kuchta 500 FFP2-Masken.
Marcus von Gilardi, Ratsmitglied für die Partei „Die Partei“, übergab Tafel-Chefin Ursula Kuchta 500 FFP2-Masken. © Jörg Gutzeit
Lesezeit

Nein, sagt Dattelns Tafel-Chefin, sie habe keine Sorge gehabt, die Tafel könne Opfer eines schlechten Scherzes werden, als sich Die-Partei-Ratsmitglied Markus von Gilardi sich bei ihr gemeldet habe. „Was hätte das auch für ein Scherz werden sollen“, fragt sich Ursula Kuchta. Das Gespräch sei sehr angenehm gewesen.

Markus von Gilardi, der bei den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr einen Sitz für seine Partei im Rat der Stadt Datteln ergattern konnte, sagt, dass es sich bei den Masken um Mittel des Landesverbandes handeln würde, die den Ortsvereinen (OV) der Partei zur Verfügung gestellt wurden.

Tafel stand sofort als Spendenempfänger fest

Auch der Dattelner OV wurde mit einer Spende bedacht. „Für uns war gleich klar, dass wir die Masken einer karitativen Einrichtung zugutekommen lassen wollten“, berichtet von Gilardi. Auf die Dattelner Tafel sei man sehr schnell, eigentlich sofort, gekommen.

Und Ursula Kuchta bestätigt, dass der Bedarf nach wie vor ungebrochen sei. „Zwar nicht mehr so stark, wie noch zu Beginn der Pandemie, aber er ist da“, sagt sie. Die Masken werden den Kunden der Tafel bei ihren Einkäufen ausgehändigt. Denn wer nicht genügend Geld für Lebensmittel habe, werde das wenige Geld, das er hat, vermutlich nicht für FFP2-Masken ausgeben, so die Vermutung Kuchtas.