Monika Nasrallah hat bei der Zwangsversteigerung am Dienstag im Gemeinschaftshaus Wulfen ein Einfamilienhaus in Dorsten-Rhade ersteigert.
Monika Nasrallah hat bei der Zwangsversteigerung am Dienstag im Gemeinschaftshaus Wulfen ein Einfamilienhaus in Dorsten-Rhade ersteigert. © Berthold Fehmer
Zwangsversteigerung

Zwangsversteigerung: Monika Nasrallah überbietet männliche Konkurrenz

Als vermeintliches „Schnäppchen“ wurde ein Einfamilienhaus in Dorsten vor der Zwangsversteigerung bezeichnet. Monika Nasrallah überbot die männliche Konkurrenz. Aber zu welchem Preis?

Dienstagmorgen, 8.45 Uhr. Ort: Gemeinschaftshaus Wulfen. Hier, in einem der größten Säle Dorstens, ist der Zwangsversteigerungstermin angesetzt für ein freistehendes Einfamilienhaus in Dorsten-Rhade. Zehntausende Leser hatten sich im Vorfeld für die Ankündigung interessiert. Ein Indiz dafür, dass es bei der Zwangsversteigerung vor Bietern nur so wimmeln würde?

720 Quadratmeter Grundstück

Erstes Gebot ist nicht zufällig gewählt

„Dann biete ich die 260.000 Euro“

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.