Corona-Update

Coronavirus: Fünf weitere Todesfälle, auch einer in Dorsten

Der Kreis RE meldet fünf Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus für die vergangene Woche nach. Auch eine Dorstenerin ist darunter.
Mitarbeiter vom Gesundheitsamt in Mitte halten ein Abstrichstäbchen in ein Autofenster in einer ambulanten Corona Test-Einrichtung.
Der Kreis RE meldet wieder fünf Corona-Todesfälle. © picture alliance/dpa

Verstorben sind ein 94-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel, eine 83-jährige Frau aus Dorsten, eine Frau aus Haltern am See im Alter von 65 Jahren, eine 86-jährige Frau aus Herten sowie eine 56-jährige Frau aus Recklinghausen.

Inzidenz ist niedriger als am Sonntag

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Montag (18. Juli) für den Kreis RE einen Sieben-Tage-Inzidenz-Wert von 484. Am Sonntag (17. Juli) lag er bei 509,6, am Montag vor einer Woche bei 430,9. Aber die Zahlen täuschen: Der Kreis Recklinghausen meldet – wie mittlerweile alle Gesundheitsämter – am Wochenende keine aktuellen Zahlen mehr an das RKI.

So wurden beim RKI keine Daten eingelesen, sodass es am Montag bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gab. Somit beruht die aktuelle Änderung der Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils sieben Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Die Neuinfektionen von Samstag und Sonntag werden nachgemeldet, tauchen aber erst in der Statistik auf, die das RKI in der Nacht zum Dienstag aktualisiert. Dann ist, das zeigen die Erfahrungen der letzten Wochenenden, wieder mit einem signifikanten Anstieg der Inzidenz zu rechnen.

Die Inzidenz-Werte der Nachbarkommunen:

Kreis Borken: 720,6 (720,6)

Bottrop: 517,9 (575)

Gelsenkirchen: 496,3 (522,2)

Kreis Wesel: 690,5 (665,1)

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.