Die ersten Bäume sind in Dorsten aufgrund des Unwetters am Donnerstagnachmittag umgekippt.
Der Sturm hat an der Straße "Am Gecksbach" einen Baum aus dem Straßenpflaster gerissen. © Guido Bludau
Sturm

Erste Sturmschäden: Dorstener Feuerwehr im Dauereinsatz

Die Unwetterfront hat am Donnerstag zu Schäden in Dorsten geführt. Die Feuerwehr ist vor allem im Dorstener Norden im Einsatz. Am Gecksbach riss der Sturm einen Baum aus dem Straßenpflaster

Vor Unwetter der Stufe 3 warnte der Deutsche Wetterdienst am Donnerstagnachmittag. Erste Schäden richtete die Unwetterfront bereits kurz nach 15 Uhr in Dorsten an.

Örtliche Einsatzleitung setzt Kräfte nach Priorität ein

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.