Gebäude bei Nacht.
Auch die Maschinenhalle auf dem Zechengelände Dorsten ist wieder Standort der Extraschicht. © Andreas Heuser
Extraschicht

Extraschicht: Volles Programm in Dorsten und Kritik am Ticket-System

Nach zweijähriger Corona-Pause steigt wieder eine „Extraschicht“ im Ruhrgebiet. Dorsten ist mit dem Zechengelände und der Stiftsquelle dabei. Am neuen Ticket-System gibt es aber Kritik.

Die Wettervorhersage: bestens. Der Aufbau auf dem Gelände und in den Veranstaltungsräumlichkeiten: läuft glatt. „Und bislang haben auch keine Künstler oder andere Akteure wegen Corona absagen müssen“, sagt Vanessa Tempelmann (Vorstand Ruhrstadt-Stiftung) – und hofft auf mehrere tausend „Extraschicht“-Besucher, die zum ehemaligen Dorstener Zechengelände strömen werden.

Viel Musik dabei

„Wird einige ärgern“

Street-Food-Meile

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.