Siedlung von oben
Auf dieser Ackerfläche "Am Sommerhof" in der Feldmark sollten fünf Einfamilienhäuser entstehen - die Pläne wurden abgelehnt. © Geonetzwerk Metropole Ruhr
Wohnbebauung

Mehrere Einfamilienhäuser auf dem Land: Zwei Pläne in Dorsten abgelehnt

Grundstücke werden gesucht. Doch nicht überall darf gebaut werden - diese Erfahrung machen jetzt zwei Eigentümer in Dorsten, die mehrere Einfamilienhäuser im Außenbereich errichten wollten.

Die Immobilien-Nachfrage in Dorsten ist groß, vor allem Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser werden händeringend gesucht. Doch nicht überall darf gebaut werden – vor allem dann nicht, wenn sich die gewünschten Flächen im so genannten „Außenbereich“, also auf Feld und Flur, befinden.

Fünf Einfamilienhäuser

„Schlecht erschlossen“

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.