Ein Hand greift zum Alkohol.
Ein Alkoholmissbrauchsfall landete in Dorsten vor Gericht. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Gerichtsprozess

Alkoholvergiftung: Junge aus Dorsten (13) auf Intensivstation

Ein 13-Jähriger landet mit einer Alkoholvergiftung auf der Intensivstation. Verwandte sollen ihn unter Zwang abgefüllt haben. Aber war das so? Das musste das Gericht in Dorsten klären.

Mit einer schweren Alkoholvergiftung wurde am 30. März 2021 ein 13-Jähriger aus Dorsten ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand war so schlimm, dass er zwei Tage auf der Intensivstation bleiben musste und weitere zwei Tage zur Beobachtung auf der Kinderstation. Dieser Vorfall beschäftigte nun die Justiz. Angeklagt waren ein Onkel (40) und ein Cousin (20) des Schülers.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Geboren 1961 in Dorsten. Hier auch aufgewachsen und zur Schule gegangen. Nach erfolgreich abgebrochenem Studium in Münster und Marburg und lang-jährigem Aufenthalt in der Wahlheimat Bochum nach Dorsten zurückgekehrt. Jazz-Fan mit großem Interesse an kulturellen Themen und an der Stadtentwicklung Dorstens.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.