Planer Stefan Höpel von der Vestischen erklärt den Fahrplanwechsel in Dorsten und die Hintergründe.
Planer Stefan Höpel von der Vestischen erklärt den Fahrplanwechsel in Dorsten und die Hintergründe. © Vestische
ÖPNV

Umfangreicher Fahrplanwechsel in Dorsten: Stefan Höpel erklärt Gründe

Ein umfangreicher Fahrplanwechsel steht Dorsten ab dem 14. August ins Haus, wodurch ein Wohngebiet erstmals angeschlossen wird. Stefan Höpel, Planer der Vestischen, schildert die Hintergründe.

Wer mit dem Bus in Dorsten unterwegs ist, muss sich ab dem 14. August (Sontag) auf zahlreiche Änderungen, neue Linienverläufe und Abfahrtzeiten, einstellen. Erst am 12. Juni hatte die Vestische Straßenbahnen GmbH einen Fahrplanwechsel durchgeführt. Warum jetzt schon wieder? „In Dorsten ändert sich viel, aber es wird auch eine ganze Menge verbessert“, sagt Jan Große-Geldermann, Sprecher der Vestischen. Aufgrund der vielen Änderungen habe man sich für zwei Termine entschieden, um die Sache nicht noch komplizierter zu machen.

Taxibus am Kreskenhof fällt weg

Linie 276 verbindet Östrich und die Hardt

Anschluss auch bei Verspätungen

Über den Autor
Redakteur
Berthold Fehmer (Jahrgang 1974) stammt aus Kirchhellen (damals noch ohne Bottrop) und wohnt in Dorsten. Seit 2009 ist der dreifache Familienvater Redakteur in der Lokalredaktion Dorsten und dort vor allem mit Themen beschäftigt, die Schermbeck, Raesfeld und Erle bewegen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.