Dirk Reil von den Sport- und Freizeitbetrieben freut sich über die neuen Anlagen im Hoeschpark wie den „Spothain“ mit Freiluft-Fitnessstudio.
Dirk Reil von den Sport- und Freizeitbetrieben freut sich über die neuen Anlagen im Hoeschpark wie den "Spothain" mit Freiluft-Fitnessstudio. © Oliver Volmerich
Mit Video

Fitnessstudio unter freiem Himmel: So sieht es jetzt im Hoeschpark aus

Mit Verspätung und deutlich höheren Kosten läuft der Umbau des Hoeschparks in der Nordstadt. Die ersten neuen Anlagen können sich aber sehen lassen - und bieten manche Überraschung.

Nein, die rot markierte Strecke, die sich durch den Hoeschpark zieht, ist kein Radweg, stellt Dirk Reil von den Sport- und Freizeitbetrieben der Stadt klar. Es ist die „Loop“ genannte neue Laufstrecke für Jogger und Walker, die auf 1450 Metern durch den Park und den dazugehörigen Wald führt.

Gebäude-Umbau braucht viel Zeit

Unliebsame Überraschungen

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.