Polizeieinsatz

Darum kreiste in der Nacht ein Hubschrauber über dem Dortmunder Nordosten

Mitten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12.5.) kreiste ein Hubschrauber der Polizei über dem Dortmunder Nordosten. Das steckte hinter dem Einsatz.
Ein Polizei-Hubschrauber war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12.5.) über Dortmund im Einsatz.
Ein Polizei-Hubschrauber war in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12.5.) über Dortmund im Einsatz. © Heiko Mühlbauer (Archiv)

Wer einen leichten Schlaf hat, wird diesen nächtlichen Einsatz der Dortmunder Polizei in der Nacht mitbekommen haben. Ab 3 Uhr war ein Hubschrauber über dem Nordosten der Stadt unterwegs.

61-jähriger Dortmunder vermisst

Hinter dem Einsatz steckte eine Vermisstensuche: Am Mittwochabend hatte die Familie eines Dortmunders, der an Demenz erkrankt ist, ihn als vermisst gemeldet. Ab 22.24 Uhr suchte die Polizei den 61-Jährigen im Stadtteil Scharnhorst, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

Als das zunächst erfolglos blieb, wurde zusätzlich ein Hubschrauber eingesetzt. Die Maßnahmen hatten schließlich Erfolg: Gegen 5 Uhr fand eine Streifenwagen-Besetzung den Vermissten im Bereich Flughafenstraße/Droote. Der 61-Jährige ist mittlerweile wieder zuhause.

Während der Nacht hatte er sich nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei unter anderem in einem Waldstück aufgehalten.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.