Unter Alkoholeinfluss Polizei verfolgt Polo-Fahrer von der B1 bis ins Sauerland

Freier Mitarbeiter
Eine Verfolgungsjagd mit einem Polo-Fahrer lieferte sich die Polizei von der B1 bis ins Sauerland. (Symbolbild)
Eine Verfolgungsjagd mit einem Polo-Fahrer lieferte sich die Polizei von der B1 bis ins Sauerland. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Lesezeit

In der Nacht zu Donnerstag (27.10.) erhielt die Polizei Dortmund einen Notruf: Ein VW Polo fahre Schlangenlinien auf der Bundesstraße B1. Der Anrufer gab an, dass es dabei beinahe zu einem Unfall mit seinem Wagen gekommen sei.

Die Einsatzkräfte der Polizei leiteten sofort eine Fahndung ein: Sie konnten den Polo-Fahrer entdecken und verfolgen. Dieser missachtete jedoch die Anhaltezeichen der Polizei. Der Volkswagen flüchtete in Richtung Unna und beschleunigte dabei zum Teil auf bis zu 160 Kilometer pro Stunde.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Bei seiner Flucht touchierte der junge Mann das Begleitfahrzeug eines Schwertransporters sowie einen Streifenwagen. Erst kurz vor der Anschlussstelle Neheim bei Arnsberg hielt er auf dem Seitenstreifen der A445 an. Dort ließ sich der 22-Jährige aus Wickede (Ruhr) widerstandslos festnehmen.

Er erklärte nicht, warum er geflüchtet war, roch jedoch stark nach Alkohol. Eine Blutprobe auf der Wache bestätigte den Verdacht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs. Der VW Polo und der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt.

Trotz des rücksichtslosen Fahrverhaltens wurde bei der Verfolgungsfahrt niemand verletzt. Am Begleitfahrzeug des Schwertransporters, dem Streifenwagen sowie am Polo entstanden Sachschäden.