So manches Labor, das PCR-Proben auswertet, ist derzeit ausgelastet. Aber war unter den Fällen in Castrop-Rauxel schon einer, der die Omikron-Variante hatte? © picture alliance/dpa/KEYSTONE
Coronavirus-Pandemie

Dortmunder Inzidenz ging extrem deutlich zurück: Datenpanne beim RKI

Eine extrem niedrige Inzidenz von 227 meldete das RKI am Donnerstagmorgen für Dortmund. Schuld war eine Datenpanne. Die Inzidenz liegt deutlich höher. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall.

Einen solch starken Rückgang der Inzidenz hat es von einem auf den anderen Tag in Dortmund noch nie gegeben: Das Robert-Koch-Institut meldete am Donnerstagmorgen (9.12.) zunächst eine völlig unrealistische Inzidenz. Demnach sollte sie von 287,9 auf 227,8 gesunken sein – ein Rückgang von 60 Punkten.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
1983 im Münsterland geboren, seit 2010 im Ruhrpott zuhause und für die Ruhr Nachrichten unterwegs. Ich liebe es, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen und vor allem: zuzuhören.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.