Vermisstensuche

Dortmunder Seniorin wohl 7 Tage im Dschungel in Thailand verschollen

Sieben Tage lang ist offenbar eine Seniorin aus Dortmund allein durch den thailändischen Dschungel geirrt. Es folgte eine aufwändige Rettungsaktion.
Eigentlich ein Urlaubsparadies: Die thailändische Insel Phuket. Eine Dortmunderin verirrte sich hier jedoch tagelang im Dschungel. © picture alliance/dpa/dpa-tmn

Von ihrem Hotel auf der thailändischen Insel Phuket ist eine deutsche Touristin (75) am 9. Mai allein zu einem Spaziergang aufgebrochen. Mit dramatischen Folgen: Die Seniorin verirrte sich im Dschungel, war sieben Tage lang vermisst, wie unter anderem die Bild-Zeitung berichtet. Auch lokale thailändische Medien berichten über den Fall.

Seniorin aus Dortmund verirrte sich im Urlaub

Nach Informationen unserer Redaktion handelt es sich bei der Frau um eine Dortmunderin. Sie war demnach gemeinsam mit Familienangehörigen in einem Hotel auf der beliebten Urlaubsinsel, als sie zu dem Spaziergang aufbrach und sich dann offenbar verirrte.

Eine großangelegte Suchaktion der Polizei blieb tagelang erfolglos, so die Medienberichte. Erst nach sieben Tagen, wohl am 16. Mai, sei die Dortmunderin gefunden worden. Allerdings nicht von den offiziellen Suchtrupps – sondern den Berichten nach von einem einheimischen Jungen aus einem kleinen Bergdorf.

Nach Rettung ins Krankenhaus gebracht

Rund 15 Kilometer von ihrem Hotel entfernt entdeckte der Junge demnach die Vermisste, die offenbar ohne Wasser oder Nahrung durch den Dschungel geirrt war, wie die Bild schreibt.

Rettungskräfte übernahmen die Erstversorgung im Dschungel, anschließend wurde die 75-Jährige auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Grundsätzlich gehe es ihr aber gut, so ein Hotelangestellter gegenüber der Zeitung.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.