Verkehr in Dortmund

Einschränkungen auf der A45 bei Dortmund: Brücken müssen geprüft werden

Die Autobahn Westfalen will auf der A45 bald mehrere Bauwerke in Dortmund prüfen. Dabei wird es in beiden Fahrtrichtungen zu Einschränkungen kommen. Eine Woche lang sollen die Prüfungen dauern.
Mehrere Brücken auf der A45 werden überprüft. (Archivbild)
Mehrere Brücken auf der A45 werden überprüft. (Archivbild) © Stephan Schuetze

Was eine marode Brücke für Folgen haben kann, zeigt das Beispiel der Rahmedetalbrücke. Seit mehr als einem halben Jahr ist die Brücke gesperrt, der Verkehr fließt seitdem durch Lüdenscheid anstatt über die A45.

„Die Brücken im Verlauf der A45 auf Dortmunder Stadtgebiet weisen keine ‚gravierenden‘ Schäden auf, die eine dauerhafte Sperrung wie bei der Rahmedetalbrücke erwarten lassen“, teilte Dortmunds Baudezernent Arnulf Rybicki Anfang Mai auf Anfrage mit.

Prüfungen in den nächsten Tagen

Alle drei Jahre muss der Zustand von Brücken überprüft werden. Dem nimmt sich die Autobahn Westfalen, eine Niederlassung der Autobahn GmbH des Bundes, nun an. In der Woche vom 27. Juni bis zum 1. Juli werden die Brücken und Schilderbrücken an der A45 zwischen den Anschlussstellen Dortmund-Süd und Dortmund-Eichlinghofen überprüft.

Für die Prüfungen der über die Autobahn führenden Brücken sowie mehrerer Schilderbrücken muss jeweils eine Fahrspur eingezogen werden. Daher könne es tagsüber auf der Strecke zu Behinderungen kommen, teilt Autobahn Westfalen mit.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.