Wer sich im Freibad abkühlen möchte, sollte sich nicht auf die Google-Öffnungszeiten verlassen.
Wer sich im Freibad abkühlen möchte, sollte sich nicht auf die Google-Öffnungszeiten verlassen, warnen Sportwelt Dortmund-Geschäftsführer Rolf Makowka sowie andere Schwimmbad-Betreiber. © Menne/Beushausen
Dortmunder Freibäder

Falsche Öffnungszeiten für Schwimmbäder? Betreiber warnt vor Google-Angaben

In Dortmund wird es in den kommenden Tagen heiß. Eine Abkühlung im Freibad ist da genau das Richtige. Doch bei der Angabe von Öffnungszeiten gibt es einen Fallstrick.

Wer spontan ein Freibad in seiner Umgebung besuchen möchte, kontrolliert wohl zuerst die Öffnungszeiten beim Alleswisser Google. Allerdings ist das nicht immer eine gute Idee. Denn dort sind die veröffentlichten Zeiten häufig veraltet und falsch. Das zeigt sich unter anderem an einem Dortmunder Freibad.

Google übernimmt veraltete Geschäftszeiten vom letzten Jahr

Nutzer geben falsche Öffnungszeiten bei Google an

„Bei spontanen Änderungen kann man sich nicht auf Google verlassen“

Gestaltung der Öffnungszeiten unterliegt verschiedenen Faktoren

Über die Autorin
Freier Mitarbeiter
Neben dem Journalistik-Studium unterstützt Charlotte Schuster die Redaktion in Werne. Im Sommer 2020 hat sie ein Praktikum bei den Ruhr Nachrichten absolviert, welches ihr die schönen Seiten des Lokaljournalismus gezeigt hat.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.