Feuerwehreinsatz

Lkw-Unfall auf der A2: Feuerwehr muss eingeschlossene Personen befreien

Zwei Personen musste die Feuerwehr Dortmund am frühen Freitagmorgen (28.1.) nach einem Unfall auf der A2 aus einem Lkw befreien. Ein schleuderndes Auto hatte den Crash ausgelöst.
Die Feuerwehr Dortmund musste zwei Personen aus dem Führerhaus eines Lasters befreien, der auf der A2 in einen Unfall verwickelt war. © Feuerwehr Dortmund

Gegen 4.30 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr Dortmund ein: Auf der A2, in Fahrtrichtung Oberhausen, etwa zwei Kilometer hinter dem Autobahnkreuz Nordost, war es zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Pkw gekommen.

Zwei Personen wurden dabei im Führerhaus des Lasters eingeschlossen, die Feuerwehr musste sie befreien.

Lkw wollte schleuderndem Auto ausweichen

Auslöser des Unfalls sei nach ersten Erkenntnissen ein schleuderndes Auto gewesen, so Polizeisprecher Peter Bandermann. Diesem habe der LKW wohl auszuweichen versucht.

Als Folge des Ausweichmanövers „verschoben“ sich sich die Zugmaschine und der Auflieger gegeneinander – zwei Personen waren im Führerhaus eingeschlossen. „Die Türen waren nicht mehr zu öffnen“, so Feuerwehr-Pressesprecher Oliver Körner.

Drei Unfallbeteiligte ins Krankenhaus gebracht

Mit dem entsprechenden technischen Gerät konnten die Personen befreit werden – sie wurden laut Feuerwehr leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Der am Unfall beteiligte Pkw kam 100 Meter hinter dem Lkw zum Stehen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen, auch er wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Durch den Unfall waren die mittlere und die rechte Spur zeitweise gesperrt, gegen sieben Uhr war der Einsatz für Feuerwehr und Polizei, die die weiteren Ermittlungen übernahm, beendet.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.