Ein Parteiausschlussverfahren gegen den AfD-Bundestagskandidaten Matthias Helferich fand keine Mehrheit. © Schütze
AfD-Bundesvorstand

Nazi-Affäre: Umstrittener AfD-Kandidat aus Dortmund bleibt in der Partei

Überraschende Wende in der AfD-Affäre um den Nazi-Chat des Dortmunder AfD-Bundestagskandidaten Matthias Helferich. Ein Antrag, ihn aus der Partei auszuschließen, fand keine Mehrheit. Dafür aber ein anderer.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen hat sich der Bundesvorstand der AfD am Montag (9.8.) mit der „Causa Helferich“ befasst. Doch im Vergleich zur Vorwoche gab es bei der Abstimmung, den Dortmunder Bundestagskandidaten Matthias Helferich aus der Partei auszuschließen, eine überraschende Wende.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HEA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redaktion Dortmund
Stellvertretende Leiterin der Dortmunder Stadtredaktion - Seit April 1983 Redakteurin in der Dortmunder Stadtredaktion der Ruhr Nachrichten. Dort zuständig unter anderem für Kommunalpolitik. 1981 Magisterabschluss an der Universität Bochum (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik).
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.