Der Ex-Krankenpfleger Niels Högel (l.) wurde 2019 wegen 85-fachen Mordes an Patienten in Oldenburg und Delmenhorst verurteilt. Sein Ex-Chef Rudolf Mintrop, der später Geschäftsführer des Klinikums Dortmund wurde, steht aktuell vor Gericht. Ihm wird Beihilfe zur Tötung durch Unterlassen bei dreien von Högels Morden vorgeworfen. © dpa/Menne (Archivbild)
Ex-Chef des Klinikums Dortmund

Beihilfe zur Tötung bei Högel-Morden? Urteil in Mintrop-Prozess deutet sich an

Rudolf Mintrop, Ex-Chef des Klinikums Dortmund, wird vorgeworfen, bei den Högel-Morden Beihilfe zur Tötung geleistet zu haben. Nun gibt es einen ersten Hinweis, wie der Mammut-Prozess ausgehen könnte.

Es ist ein schwerer Vorwurf, dem sich Rudolf Mintrop, bis Ende 2021 acht Jahre lang Chef des Klinikums Dortmund, ausgesetzt sieht: In seiner Zeit als Geschäftsführer des Klinikums Oldenburgs 2001/2002 soll er den Verdacht gehabt haben, dass der Krankenpfleger Niels Högel Patienten tötet, dies aber aus Angst vor einem Skandal nicht den Behörden gemeldet zu haben. Die Anklage lautet auf Beihilfe zur Tötung durch Unterlassen.

Was ist mit der belastenden Strichliste?

Über den Autor
Redakteur
1984 geboren, schreibe ich mich seit 2009 durch die verschiedenen Redaktionen von Lensing Media. Seit 2013 bin ich in der Lokalredaktion Dortmund, was meiner Vorliebe zu Schwarzgelb entgegenkommt. Daneben pflege ich meine Schwächen für Stadtgeschichte (einmal Historiker, immer Historiker), schöne Texte und Tresengespräche.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.