Handel

Spielwaren Lütgenau: Traditionsgeschäft am Ostenhellweg schließt

Bereits im vergangenen Jahr stand Spielwaren Lütgenau kurz vor dem Aus. Dann hatte es einen neuen Investor gefunden. Jetzt haben die Betreiber wieder angekündigt, die Filiale zu schließen.
Viele Dortmunder verbinden mit Spielwaren Lütgenau Kindheitsgedanken, denn der Laden war seit 1937 in Dortmund. © Christian Gerstenberger

Die traditionsreiche Spielwarengeschäft Lütgenau am Ostenhellweg schließt. Das kündigen Plakate in den Schaufenstern der Filiale an. Mit dem Geschäft verbinden viele Dortmunder Kindheitsgedanken. Schließlich ist es seit 1937 in Dortmund.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es ein Hin und Her um Spielwaren Lütgenau gegeben. Die Dortmunder Filiale gehört zur Spielwaren Kurtz GmbH. Deren Muttergesellschaft, die Kanz Financial Holding (KFH), hatte im April 2020 Insolvenz angemeldet.

Das Traditionsgeschäft mitten in der City schließt, obwohl es im vergangenen Jahr mit neuem Konzept geöffnet hat – das kündigen jetzt zumindest Schilder im Schaufenster an. © Christian Gerstenberger © Christian Gerstenberger

Neues Konzept des Investors anscheinend erfolglos

Zunächst kündigten die Betreiber an, Spielwaren Lütgenau schließen zu wollen. Doch kurz darauf fand die Kanz Gruppe einen Investor. Das Kinder- und Umstandsmode-Unternehmen Bellybutton übernahm die Spielwarenhäuser der Spielwaren Kurtz GmbH.

Ab September 2020 wollte Spielwaren Lütgenau mit einem neuen Konzept durchstarten, ohne zwischenzeitlich zu schließen. Das scheint nicht von Erfolg gewesen zu sein. Knapp ein Jahr später schließt das Geschäft nun wieder.

Filiale musste 2013 erstmals schließen

Der Versuch unserer Redaktion, mit dem Inhaber des Geschäfts oder dem Investor Kontakt aufzunehmen, verlief bis Mittwochabend (4.8.) erfolglos.

2013 musste Spielwaren Lütgenau erstmals schließen, aber nur für kurze Zeit. Ein Anbieter aus Baden-Württemberg hatte den Laden übernommen und unter dem gleichen Namen wieder geöffnet.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt